Märkte / Makro

EU sieht sich in «rauer See» auf Kurs

EU-Kommission setzt trotz Superwahljahr und Brexit auf Wachstum. In einer Studie mit aussagekräftigem Titel bekräftigt Brüssel seinen Optimismus.

(Reuters) Trotz politischer Stolperfallen im Superwahljahr 2017 und anstehenden Brexit-Verhandlungen bleibt die Eurozone laut EU-Kommission auf Wachstumskurs.  Da Niederländer, Franzosen und Deutsche dieses Jahr an die Urnen gerufen werden und dabei anti-europäische Kräfte Auftrieb erhalten könnten, stehen nach Ansicht der Brüsseler Auguren hinter der Prognose aber gewisse Fragezeichen. In der Studie mit dem Titel «Durch raue See navigieren» prophezeit die Kommission für 2017 ein Wachstum von 1,6%, das kommendes Jahr auf 1,8% ansteigen soll. 2016 waren es 1,7% in der Eurozone.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?