Märkte / Aktien

Europas Aktien legen ihr Verliererimage ab

Im ersten Quartal haben europäische Valoren die Performancelücke zu ihren US-Pendants verkleinert. Einiges spricht dafür, dass sich der Trend fortsetzt.

Der Start ins neue Jahr ist den Aktienmärkten definitiv geglückt. Über das erste Quartal vermochten sie konkurrierende Anlagen wie Bonds und Rohstoffe grösstenteils hinter sich zu lassen (vgl. Grafik 1). Vor allem europäische und japanische Valoren zeigten sich von ihrer besten Seite. Mit 16% erzielte etwa der Stoxx Europe 600 – abgesehen von der heftigen Erholungsrally Mitte 2009 – das grösste Quartalsplus seit 1999. Dank den Avancen haben Europa und Japan die Performancelücke zu den USA deutlich verkleinert (vgl. Grafik 2). Einiges spricht dafür, dass dieser Trend noch nicht ausgereizt ist. Darauf deuten neben den Bewertungen auch die unterschiedlichen Fahrpläne der Notenbanken hin.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?