Unternehmen / Ausland

Evergrande leistet Zahlung auf weitere Anleihe

Der hoch verschuldete Immobilienkonzern leistet Insidern zufolge eine weitere fällige Zinszahlung.

(Reuters) Das hoch verschuldete chinesische Immobilienkonzern China Evergrande hat Insidern zufolge eine weitere fällige Zins-Zahlung geleistet und damit erneut einen drohenden Zahlungsausfall abgewendet. Das Unternehmen habe die am Freitag, den 29. Oktober, fälligen Zinsen gezahlt, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen. Dabei handle es sich um eine Kuponzahlung in Höhe von 47,5 Mio. $, die eigentlich schon am 29. September für eine Anleihe fällig war. Die Nachreichfrist wäre an diesem Freitag ausgelaufen. Die Zahlung erfolgte, nachdem Evergrande vergangene Woche bereits einen kostspieligen Zahlungsausfall knapp abwenden konnte, indem das Unternehmen 83,5 Mio. $ an Kuponzahlungen auf ein Treuhandkonto überwies. Evergrande wollte sich nicht äussern.

Evergrande sitzt auf einem Schuldenberg von umgerechnet rund 300 Mrd. $. Angesichts des Umfangs der Verbindlichkeiten ging zuletzt an den Finanzmärkten die Sorge um, dass ein Kollaps des Konzerns einen Flächenbrand im chinesischen Immobiliensektor auslösen könnte. Die Nichtzahlung der Zinsen hätte zu einem formellen Zahlungsausfall des Unternehmens führen und einen Zahlungsverzug für andere Dollar-Anleihen von Evergrande auslösen können. Doch Analysten zufolge ist die Kuh auch mit der nun erfolgten Zahlung nicht vom Eis. «Evergrande hat sein Möglichstes getan, um seine Liquiditätsprobleme zu lösen. Doch es ist schon schwer, genug Kapital aufzubringen, um alle Schulden bedienen zu können», sagte Cliff Zhao von der China Construction Bank (939 0.69 +6.34%) International in Hongkong. Er erwarte weitere Gespräche zwischen Evergrande und den Kreditgebern.

Leser-Kommentare