Unternehmen / Gesundheit

Evolva: Mehr Umsatz, weniger Verlust

Das Biotech-Unternehmen verdoppelt im ersten Halbjahr den Produktumsatz, allerdings auf sehr tiefer Basis. Partner Cargill hat erste Chargen von EverSweet an Kunden geliefert.

(AWP/GRI) Evolva (EVE 0.258 -5.49%) hat das erste Halbjahr 2018 mit etwas mehr Umsatz und einem geringeren Verlust abgeschlossen. Vor allem beim Produktumsatz hat das in den Bereichen Gesundheits-, Ernährungs- und Wellness-Produkte aktive Unternehmen sein Ziel erreicht und diesen verdoppelt. Allerdings geschah das auf sehr tiefer Basis. Im weiteren Geschäftsverlauf will Evolva an den Trend der ersten sechs Monate anknüpfen und die Wachstumsdynamik fortsetzen.

Beim Umsatz weist Evolva für die ersten sechs Monate 3,8 Mio. Fr. aus. Im Vorjahr standen hier 3,6 Mio. zu Buche. Zur Erinnerung: Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr einen Chefwechsel und einen umfangreichen Umbau vollzogen. Im Zuge dieser Umbauten hatte Evolva auch zwei Kapitalerhöhungen durchgeführt, so dass die Barmittel per Ende Juni mit 75 Mio. Fr. beziffert werden. Ende 2017 waren es 97,2 Mio.

Im Zuge der Umbauten sind die Umsätze aus F&E-Projekten um etwa ein Viertel auf 2 Mio. gesunken. Evolva hatte im Laufe des vergangenen Geschäftsjahres angekündigt, dass meilensteinbasierte F&E-Projekte zugunsten von Produktverkäufen allmählich reduziert werden sollen.

Wie Evolva weiter ausführt, stammt ein Grossteil des Umsatzes in diesem Bereich von den Aktivitäten im Zusammenhang mit der Anwendung des Nootkaton-Produkts in der Insektenbekämpfung, die von US-amerikanischen Behörden CDC (Center for Disease Control and Prevention) und BARDA (Biomedical Advanced Research and Development Authority) finanziert wird.

Produktumsatz verdoppelt

Die Produktverkäufe hat Evolva in den ersten sechs Monate auf 1,8 Mio. Fr. verdoppelt. Die beiden Stoffe Resveratrol und Nootkaton wiesen eine anhaltend starke Wachstumsdynamik auf.

Nach dem Chefwechsel im vergangenen Jahr ist es bei Evolva nahezu exakt ein Jahr danach erneut zum Wechsel gekommen. Der seit Juli amtierende Unternehmenschef Oliver Walker zeigt sich laut Mitteilung erfreut darüber, dass die Transformation von Evolva Resultate bringe. «Der verstärkte Fokus auf die Kommerzialisierung zeigt sich in der Verdopplung unseres Produktumsatzes im ersten Halbjahr.»

Erstmals Lizenzerträge von EverSweet erwartet

Mit Blick auf den Stevia-Süssstoff EverSweet, den Evolva zusammen mit dem US-Partner Cargill entwickelt hat, heisst es in der Mitteilung, dass der US-Konzern mittlerweile die ersten Kundenbestellungen ausgeliefert habe. Zudem baue Cargill einen Lagerbestand auf.

Für das Gesamtjahr erwartet Evolva denn auch erstmals Lizenzerträge auf den Produktumsatz mit EverSweet zu erwirtschaften – auch wenn diese zunächst noch niedrig ausfallen dürften.

Darüber hinaus kündigt das Unternehmen an, seine Restrukturierung bis zum Jahresende vollständig umzusetzen. So schlügen sich die seit August 2017 umgesetzten Kosteneinsparungen allmählich in den Finanzergebnissen nieder, heisst es weiter. Insgesamt erwarte man, dass nach der vollständigen Umsetzung der Restrukturierung im Jahr 2018 der Verlust reduziert werde.

Die komplette Historie zu Evolva finden Sie hier. »

Leser-Kommentare