Unternehmen / Schweiz 08:46 - 15.03.2017

Evolva weitet Verlust aus

Das in den Bereichen Gesundheits-, Ernährungs- und Wellness-Produkte aktive Unternehmen rechnet mit einem Verlust von rund 36 Mio. Fr.
NEU Per E-Mail-Abo Unternehmen folgen*
lesen sie mehr
zum Stichwort
Abschlag
Differenz in Prozenten, um die der Emissionspreis oder der Börsenkurs eines Wertpapiers den Nominalwert oder den inneren Wert unterschreitet. Gegenteil: Aufgeld .
Aktie
Wertpapier , das einen Anteil am Kapital einer Aktiengesellschaft verkörpert. Es sichert dem Eigentümer Mitgliedschaftsrechte (Stimm- und Wahlrecht an der Generalversammlung) und Vermögensrechte (Recht auf Anteil am Gewinn, Beteiligungsquote bei Kapitalerhöhungen oder am Liquidationsergebnis) zu.
Besta
Seit 1925 quartalsweise per Stichprobe in 66 Schweizer Betrieben durchgeführte Beschäftigungsstatistik (vgl. Beschäftigte und Erwerbstätigenstatistik ).
Distribution
Findet der geschäftsführende Fondsanleger (General Partner ) für ein Private-Equity-Unternehmen den passenden Ausstieg (Exit ), wird der Verkaufserlös nach Abzug aller Kommissionen unverzüglich anhand des anteilig abgerufenen Kapitals auf alle mitbeteiligten Fondsanleger aufgeteilt und ausgezahlt (Distribution).
EDA
Dieses geplante Institut könnte ab Mitte 2013 E-Bonds ausgeben.
Eigenkapital
Der Teil des Gesamtkapitals, der den Aktionären gehört und ihnen im Fall einer Geschäftsaufgabe ausgezahlt wird. Aus Sicht der Aktionäre besteht die wichtigste Aufgabe eines Unternehmens darin, auf dem Eigenkapital eine risikogerechte Rendite zu erwirtschaften (vgl. Eigenkapital der Banken ).
Fonds
Ein mit öffentlicher Werbung von Investoren zum Zweck gemeinschaftlicher Kapitalanlage aufgebrachtes Vermögen, das von der Fondsleitung in der Regel nach dem Grundsatz der Diversifikation auf Rechnung der Investoren verwaltet wird. Anlagefonds werden direkt bei der Bank und vermehrt auch über Internet-Plattformen gekauft und im Gegensatz zu ETF in der Regel nicht börslich gehandelt.
Generalversammlung
Oberstes Organ einer AG. Neben der ordentlichen jährlichen Versammlung der Aktionäre können auch ausserordentliche GV einberufen werden.
Tau
Misst die Veränderung des Optionswerts bei einer Veränderung der Volatilität. Gehört zu den Greek Letters. Der Wert einer Option steigt mit zunehmender Volatilität des Basiswerts, während eine sinkende Volatilität dazu führt, dass eine Option günstiger wird.

(AWP) Evolva (EVE 0.55 0%) überrascht nicht nur mit den ersten vorläufigen Zahlen für 2016. Das in den Bereichen Gesundheits-, Ernährungs- und Wellness-Produkte aktive Unternehmen hat sich zudem eine Finanzierungslinie über bis zu 30 Mio. Fr. gesichert. Die liquiden Mittel per Ende 2016 beliefen sich auf 47,5 Mio. Fr.

Wie Evolva am Mittwoch mitteilt, dürfte der Umsatz 2016 bei 9,6 Mio. Fr. liegen. Die Zahlen seien aber noch nicht geprüft. Im Januar hatte das Unternehmen einen Betrag zwischen 9 und 10 Mio. Fr. als Zielvorgabe genannt. Unter dem Strich rechnet Evolva auf Basis dieser ungeprüften Zahlen mit einem Verlust von rund 36 Mio. Fr., nachdem 2015 ein Minus von 31,8 Mio. zu Buche stand. Mit dieser Grössenordnung liegt Evolva laut eigenen Angaben in etwa im Rahmen der aktuellen Markterwartungen.

Den vollständigen, geprüften Rechnungsabschluss wird Evolva am 30. März veröffentlichen. Die jährliche Generalversammlung findet am 16. Mai 2017 statt.

Finanzierungslinie mit Yorkville vereinbart 

Gleichzeitig teilt das Unternehmen mit, eine Vereinbarung über eine Eigenkapitalzusage auf Abruf (Standby Equity Distribution Agreement, SEDA) mit einem von Yorkville Advisors Global («Yorkville») verwalteten Fonds abgeschlossen zu haben. «Im Rahmen dieser Vereinbarung hat Yorkville zugesagt, eine Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von bis zu 30 Mio. Fr. zur Verfügung zu stellen», heisst es in der Mitteilung.

Die Finanzierung werde über einen Zeitraum von 36 Monaten in Tranchen von bis zu 1 Mio. Fr. bereitgestellt. Im Tausch für die bereitzustellenden Mittel werde Yorkville Aktien von Evolva erhalten. Der Preis dieser Aktien werde jedes Mal neu festgelegt, sobald eine SEDA-Tranche abgerufen werde. Die Aktien werden mit einem Abschlag von 5% zum Marktkurs platziert, was der Marktpraxis für Privatplatzierungen in der Schweiz entspreche.

Die SEDA sei Bestandteil der mittelfristigen Geschäftsfinanzierung von Evolva. Schöpft Evolva die im SEDA vereinbarte Finanzierungslinie vollständig aus, kann die Finanzierung um ungefähr ein weiteres Jahr verlängert werden.

Entscheidungsgewalt liegt ausschliesslich bei Evolva

Diese Entscheidung wiederum, also ob und wann man diese finanziellen Zusagen in Anspruch nehmen wolle, liegen ausschliesslich im Ermessen von Evolva.

Evolva wiederum leistet als Gegenleistung für die dreijährige Investitionszusage eine Vorabzahlung von 250’000 Fr. in bar. Zwei weitere Tranchen in Höhe von jeweils 200’000 Fr. würden fällig, wenn der beanspruchte Betrag der Fazilität 10 Mio. und 20 Mio. Fr. überschreitet. Diese Tranchen können in bar oder in Form von Evolva-Aktien gezahlt werden.

Wird die Grenze von 25 Mio. Fr. überschritten, wird Evolva Treasury Shares aus dem autorisierten Kapital reservieren, die für zukünftige Aktienemissionen unter der SEDA oder andere Finanzierungszwecke verwendet werden können.

Mehr zum Thema

10.01.2017 Schweiz

Evolva enttäuscht die Anleger

lock-status
28.12.2016 Schweiz

Was ist bloss mit Evolva los?