Unternehmen / Finanz

Ex-Premier Grossbritanniens bald bei Partners Group

Der frühere britische Premierminister Gordon Brown wird Beirat in einem Fonds des Asset-Managers.

Der in Zug ansässige Private-Equity-Spezialist Partners Group (PGHN 656 1.86%) hat gemäss «Wall Street Journal» den früheren britischen Premierminister Gordon Brown als Berater engagiert.

Brown wird im Beirat des PG-Life-Fonds sitzen, wie Partners Group gegenüber «Finanz und Wirtschaft» bestätigt. Der Fonds investiert in Projekte, die die gesellschaftlichen und ökologischen Bedingungen gemäss den Uno-Nachhaltigkeitszielen verbessern. Der Partners-Group-Co-Gründer Urs Wietlisbach ist ebenfalls im Beirat, so wie der frühere Präsident der Uno-Vollversammlung, Vuk Jeremic.

Gordon Brown wird im Beirat mitbeurteilen, ob die Engagements des Fonds mit den Uno-Zielen übereinstimmen. Brown persönlich wird keinen Lohn dafür beziehen. Die Entschädigungen gehen an eine von ihm und seiner Frau gegründete wohltätige Stiftung.

Gordon Brown, der im Februar 68 wird, war von 2007 bis 2010 britischer Premierminister. Zuvor war er Finanzminister in der Labour-Regierung von Tony Blair. Seit 2015 sitzt er nicht mehr im Unterhaus.

Brown ist beim Fondshaus Pimco bereits im sechsköpfigen globalen Beirat engagiert, wo auch Ben Bernanke, Ex-Chef des US Federal Reserve, sowie Jean-Claude Trichet, der frühere EZB-Präsident, Mitglied sind.

Leser-Kommentare