Märkte / Rohstoffe

Exportstopp treibt Nickelpreis nach oben

Die Verknappung des Angebots drückt den globalen Nickelmarkt in ein Defizit.

Unter allen wichtigen Industrie- und Edelmetallen zählt Nickel 2019 zu den grössten Kursgewinnern. Gegenüber Januar hat der Preis über 60% zugelegt und ein neues Fünfjahreshöchst von 18 000 $ pro Tonne erreicht. Gleich mehrere Faktoren haben zu dieser Rally beigetragen: Nachfrageseitig wirkt etwa der erwartete Boom in der Elektromobilität, ist Nickel doch zentraler Bestandteil in den dominanten Lithium-Ionen-Akkus. Dass Batterietypen mit geringerem Kobalt- und höherem Nickelgehalt stetig an Bedeutung gewinnen, kommt Nickel zusätzlich zu Gute.

Der Preisanstieg der vergangenen Monate ist aber hauptsächlich der Angebotsseite zuzuschreiben, auf der gleich mehrere Faktoren die Angst vor einer Verknappung geschürt haben. So gab Indonesien – bedeutendster Nickelförderer der Welt – bekannt, per Januar 2020 einen Exportstopp von Nickelerz in Kraft zu setzen. Die Ausfuhrbeschränkung hatte die Regierung zwar bereits angekündigt, bislang allerdings auf 2022 terminiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare