Märkte / Anleihen 17:33 - 01.12.2016

EZB-Anleihenkäufe werden verlängert

Insidern zufolge soll die Notenbank ihre billionenschweren Anleihenkäufe über den März 2017 hinaus fortsetzen.
lesen sie mehr
zum Stichwort
Anleihe
Fremdmittelaufnahme am Kapitalmarkt . Anleihen können fix oder variabel verzinst werden. Die als Wertpapier ausgestalteten und somit handelbaren Bruchteile einer Anleihe werden Obligationen oder Bonds genannt.
EZB
Zentralbank der EWU-Länder . Sie entscheidet über die Geldpolitik. Die Geld- und Währungspolitik wird zusammen mit den nationalen Zentralbanken (Europäisches System der Zentralbanken ) umgesetzt. Der wichtigste Leitzins der EZB ist der Mindestbietungssatz für Hauptrefinanzierungsgeschäfte .
Inflation
Preisanstieg bzw. Geldentwertung. Die Veränderung wird als Inflationsrate angegeben. Veranlasst Notenbanken oft zu einer restriktiven Geldpolitik (hohe Leitzinsen), was Aktien und Obligationen belastet. Gegenteil: Disinflation , Deflation .
Insider
Person, die eine vertrauliche Tatsache kennt oder über nicht allgemein zugängliche Informationen verfügt, die nach ihrem Bekanntwerden voraussichtlich einen Einfluss auf den Kurs von Wertpapieren haben.
Notenbank
Volkswirtschaftliche Institution, die für die Versorgung der Volkswirtschaft mit Geld zuständig ist. Gleichzeitig soll sie Geldwertstabilität und je nach Statut Vollbeschäftigung sowie angemessenes Wirtschaftswachstum herstellen. In der Schweiz ist dies die SNB .
Staatsanleihe
Anleihe , die von einem Staat zur Deckung seines Finanzierungsbedarfs im In- oder Ausland emittiert wird. Die Renditen der Staatsanleihen dienen als Benchmark für andere Emittenten desselben Staates. Die Schweiz begibt im Unterschied zu anderen Ländern keine Anleihen der Eidgenossenschaft im Ausland.

(Reuters) Die EZB wird laut Notenbankkreisen voraussichtlich ihre billionenschweren Anleihenkäufe über den März 2017 hinaus fortsetzen. Zudem werde ausgelotet, ob nach der Zinssitzung am 8. Dezember ein Signal für ein mögliches späteres Ende der Käufe gegeben werden solle, sagten mehrere mit den Diskussionen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Es gebe die Vorstellung, dass zusammen mit der Verlängerung signalisiert werden müsse, dass die Transaktionen nicht ewig fortgesetzt würden, sagte einer der Insider. «Wir sprechen nicht über ein Abschmelzen. Wir sprechen über ein Signal.»

Die Euro-Wächter erwerben seit März 2015 Staatsanleihen der Euro-Länder, um die Wirtschaft anzukurbeln und die aus ihrer Sicht zu niedrige Inflation anzuheizen. Das in Deutschland umstrittene Kaufprogramm ist insgesamt auf 1,74 Bio. € angelegt. Es soll noch bis mindestens Ende März 2017 laufen.

Mehr zum Thema

24.11.2016 Makro

EZB fürchtet Kurskapriolen