Märkte / Makro

EZB läutet Kurswechsel ein

Die Europäische Zentralbank drosselt ab Januar ihre Anleihenkäufe. Den Leitzins belässt sie erwartungsgemäss bei 0,0%. Der Euro verliert nach dem Entscheid an Wert.

(Reuters/THA) Kurswechsel bei der EZB: Die Notenbank drosselt ihre umstrittenen Anleihenkäufe deutlich. Das Programm werde zwar bis mindestens Ende September 2018 verlängert, das monatliche Volumen aber zugleich ab Januar auf 30 Mrd. € halbiert, teilte die EZB am Donnerstag in Frankfurt mit. Dadurch erhöht sich das angepeilte Gesamtvolumen um 270 Mrd. auf 2,55 Bio. €.

Die EZB und die nationalen Notenbanken in der Eurozone kaufen seit März 2015 vor allem Staatsanleihen. Damit soll die Inflation angeheizt werden. Ausserdem sollen Banken so weniger in Anleihen investieren und stattdessen mehr Kredite vergeben.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?