Märkte / Makro

EZB bereitet Ende der Negativzinsen vor

Die Euro-Währungshüter wollen im Juli und September die Leitzinsen schrittweise auf mindestens 0% erhöhen. Offen ist, ob sie dabei auch grosse Schritte beschliessen werden.

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) steht vor einer wichtigen Sitzung. Nächsten Donnerstag wollen die Währungshüter entscheidende Vorentscheidungen treffen, wie in den Sommermonaten die Zinswende ablaufen wird. Dass sie kommt, steht nach den jüngsten Äusserungen vieler Mitglieder des Rats ausser Frage: Im Sommer ist die Phase negativer Zinsen vorbei.

Die Anleger sollten im Juli daher mindestens mit einer Zinserhöhung des EZB-Einlagensatzes für die Banken von –0,50 auf –0,25% rechnen. Im September dürfte ebenfalls eine Erhöhung um 0,25 Prozentpunkte anstehen, wie EZB-Chefin Christine Lagarde jüngst in einem Blogbeitrag schrieb. Einige Notenbanker brachten auch einen Schritt von 0,50 Prozentpunkten pro Sitzung ins Spiel.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?