Märkte / Makro

EZB-Sitzung wirft Schatten voraus

Vor dem EZB-Zinsentscheid am Donnerstag halten sich die Investoren in Europa zurück. Die Inflationsrate sinkt auf ein Jahrestief.

(Reuters) Ermutigende Wirtschaftsdaten aus China haben den deutschen Aktienmarkt am Montag nur vorübergehend gestützt. Investoren in Europa hielten sich vor der Zinssitzung der EZB am Donnerstag insgesamt zurück, sagten Börsianer. Zudem bremste ein anhaltend starker Euro, der vor allem den exportorientierten deutschen Unternehmen zu schaffen macht. Der Dax notierte am Vormittag 0,5% schwächer bei 12.566 Punkten, der EuroStoxx50 verlor 0,4% auf 3510 Zähler.

Dabei war die chinesische Wirtschaft im zweiten Quartal dank kauffreudiger Verbraucher und investierender Unternehmen überraschend kräftig gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt legte von April bis Juni um 6,9% zum Vorjahreszeitraum zu und hielt damit das zu Jahresbeginn erreichte Tempo. «Das sind ermutigende Zeichen für das globale Wachstum, schliesslich ist China die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt», sagte Ökonom Craig James vom Wertpapierhändler Commonwealth Securities in Sydney.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?