Unternehmen / Ausland

Facebook-Coin soll Anfang 2020 kommen

Die BBC berichtet, dass das soziale Netzwerk den «GlobalCoin» noch dieses Jahr testen will.

Im ersten Quartal 2020 will das Internetunternehmen Facebook (FB 333.12 -2.33%) eine digitale Währung in etwa einem Dutzend Länder ausrollen. Das berichtet die BBC.  Die Kryptowährung auf Basis der Blockchain (die Technologie hinter der bekanntesten Digitalwährung Bitcoin (Bitcoin 55'140.00 +2.43%)) wird intern «GlobalCoin» genannt. Sie soll noch bis Ende Jahr getestet werden.

Es gibt einen Bezug zur Schweiz: «Es wird erwartet, dass eine kleine Gruppe von Mitgründern eine in der Schweiz ansässige Vereinigung in den nächsten Wochen starten werden», schreibt die BBC. So sei Facebook im Gespräch mit Geldtransfer-Unternehmen wie Western Union und grossen Banken. Banken und Broker sollen ermöglichen, dass existierende Währungen in den Facebook-Coin getauscht werden können.

Anfang Mai wurde bekannt, dass Facebook eine Tochtergesellschaft in Genf ins Handelsregister eingetragen hat. Dem «Libra Networks LLC» wurde als Unternehmenszweck auch die Entwicklung von Bezahlsystemen gegeben.

Libra ist das Blockchainprojekt innerhalb von Facebook. Entwickler für die Blockchaintechnologie werden aber in der Schweiz vom sozialen Netzwerk im Moment nicht gesucht. Der in Genf aufgewachsene David Marcus leitet die Blockchainanstregungen von Facebook.

Das soziale Netzwerk strebe an, günstige und sichere Bezahlkanäle anzubieten, egal, ob ein Nutzer ein Bankkonto besitzt. Man trete in den Wettbewerb mit existierenden Finanzinstitutionen und werde mit geringeren Kosten punkten.