Unternehmen / Ausland

Facebook wirft mit Geld um sich

Mit der Übernahme des SMS-Dienstes WhatsApp für knapp 19 Mrd. $ führt Facebook die teuerste Akquise der Unternehmensgeschichte durch. Das Geld könnte gut angelegt sein.

Zwei Jahre haben die Chefs über den Deal verhandelt, an einem Sonntag Anfang Februar haben sie ihn beschlossen – jetzt erschüttert er die Tech-Welt. 19 Mrd. $ lässt sich das führende soziale Netz Facebook den Kurznachrichtendienst WhatsApp kosten. Aus strategischen Gesichtspunkten ist die Übernahme durchaus sinnvoll. Die Börse goutiert daher den Kauf: Facebook notieren auf Höchst. Die Bewertung des fünf Jahre alten Messaging-Services allerdings sprengt selbst den in der Internet-Branche geweiteten Rahmen. Andere profitieren davon – unter anderem der schon totgesagte Handyhersteller BlackBerry.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare