Unternehmen / Ausland

Facebook trumpft auf

Der Social-Media-Konzern kann vom Trend digitaler Werbung profitieren und legt beim Umsatz im vierten Quartal kräftig zu.

(Reuters) Facebook spielt in der Coronakrise seine Stärken aus. Angesichts geschlossener Läden brachten noch mehr Unternehmen ihre Werbung ins Netz, um im Weihnachtsgeschäft Kunden online anzulocken. Der Umsatz kletterte im vierten Quartal um 33% auf knapp 28,1 Mrd. $, wie das weltgrösste Internetnetzwerk am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte, das rund 97% des Umsatzes mit Anzeigen macht. Dies ist deutlich mehr als von Analysten erwartet. Der Gewinn kletterte sogar um 53% auf 11,22 Mrd. $.

Die Quartalszahlen spiegeln dabei auch den Erfolg der neuen Fokussierung auf den Onlinehandel wider. Mit Angeboten wie Instagram Shopping oder Facebook Marketplace will der von Mark Zuckerberg 2004 gegründete US-Konzern davon profitieren, dass in der Krise immer mehr Menschen online einkaufen. Zudem kamen kürzlich Kaufmöglichkeiten innerhalb von Apps hinzu. «Diese Investition in den E-Commerce scheint sich genau in dem Moment auszuzahlen, in dem herkömmliche Geschäfte mehr Online-Aktivitäten anstreben», schrieben die Analysten der BofA.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?