Unternehmen / Ausland

«Fähige Investoren wurden kalt erwischt»

Jim Barry, Anlageexperte für erneuerbare Energien bei BlackRock, erklärt im Interview mit der «Finanz und Wirtschaft», welche Chancen und Risiken er für Investitionen in Solar- und Windparks sieht.

Für Jim Barry ist Photovoltaik nicht gleich Photovoltaik. Der Experte für erneuerbare Energien arbeitet für die Fondsgesellschaft BlackRock und sieht im Sektor attraktive Möglichkeiten, aber auch Stolperfallen. Die grössten Risiken in den letzten fünf Jahren seien staatlicher Natur gewesen, sagt er im Gespräch mit «Finanz und Wirtschaft». «Rückwirkende Kürzungen der Einspeisetarife im Solarsektor gab es zunächst in Spanien, regulatorische Risiken sind aber auch in anderen Märkten Thema, in der Tschechischen Republik, Ungarn und Deutschland.»

Für Anleger hat das Folgen. «Viele intelligente und fähige Investoren wurden kalt erwischt», fasst der BlackRock-Experte die Lage in Spanien zusammen (vgl. Kasten unten). Derzeit werden die Fördergelder noch auf bisheriger Basis gezahlt, aber ohne rechtliche Grundlage. Rückforderungen sind möglich. «Niemand hat die massive Tarifkürzung in Spanien erwartet. Nicht in diesem Ausmass», sagt Barry.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?