Märkte / Makro

Fed befürchtet Verlangsamung des Aufschwungs

Die amerikanische Wirtschaft wird laut Fed-Chef Jerome Powell noch lange auf lockere Geldpolitik angewiesen sein. Wenig zuversichtlich stimmen ihn zeitnahe Indikatoren.

«Wir denken nicht daran, darüber nachzudenken, uns über eine Anhebung des Leitzinses Gedanken zu machen», sagte Jerome Powell an der virtuellen Medienkonferenz am Mittwochnachmittag nach der Sitzung des Offenmarktausschusses. Damit zeigte der Chef der amerikanischen Zentralbank nochmals mit aller Deutlichkeit den weiteren Pfad des Leitzinses auf.

Seine Antwort war gar eine Steigerung gegenüber derjenigen von Anfang Juni. Damals hatte er gesagt, dass das Fed «nicht daran denke, über eine Anhebung des Leitzinses nachzudenken».

Kaum überraschend war es entsprechend, dass die Währungshüter an der Sitzung des Offenmarktausschusses keine Anpassung des Leitzinses vornahmen. Seit Mitte März befindet sich das Zielband zwischen 0 und 0,25%. Auf diesem Niveau wird es noch lange bleiben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare