Märkte / Makro

Fed bleibt weiter locker

Die amerikanische Zentralbank sieht keinen Grund, die lockere Geldpolitik anzupassen. Während die kurzfristigen Risiken «beträchtlich» sind, zeigt sie sich mittelfristig zuversichtlicher.

Für Jerome Powell ist klar: An der US-Geldpolitik wird sich so schnell nichts ändern. «Wir werden an der sehr lockeren Geldpolitik festhalten, bis wir die Ziele der Vollbeschäftigung sowie der durchschnittlichen Preissteigerung von 2% erreicht haben», erklärte der Chef des Federal Reserve am Mittwochnachmittag nach der Sitzung des Offenmarktausschusses.

Die «sehr lockere Geldpolitik» besteht aus einem Leitzins im Zielband von 0 bis 0,25% sowie monatlichen Anleihenkaufprogrammen über mindestens 120 Mrd. $ – 80 Mrd. $ für US-Staatsanleihen und 40 Mrd. $ für hypothekengesicherte Wertpapiere. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?