Märkte / Makro

Fed-Chef Jerome Powell muss wichtige Fragen beantworten

Die amerikanische Zentralbank wird am Mittwoch den Leitzins wohl auf 1,75 bis 2% senken. Die Marktteilnehmer blicken aber bereits weiter in die Zukunft.

Es gibt viele Fragen, die sich Anleger im Vorfeld der Sitzung der amerikanischen Zentralbank (Fed) stellen. Nicht was den Leitzins selbst betrifft, denn dieser wird am Mittwoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um 25 Basispunkte auf 1,75 bis 2% gesenkt werden. Alles andere wäre für die Investoren ein Schock. Offen ist allerdings, wie es danach weitergeht. Für die Beantwortung dieser Frage hilft ein Blick zurück.

Ende Juli lockerte das Federal Reserve den Leitzins erstmals seit 2008. Damals sprach Fed-Chef Jerome Powell von einer «Anpassung der Geldpolitik zur Mitte des Wirtschaftszyklus». Laut Steve Blitz, US-Ökonom vom Researchhaus TS Lombard, wollte Powell damit betonen, dass sich die amerikanische Wirtschaft noch nicht auf eine signifikante Verlangsamung zubewegt, auch wenn es laut Blitz danach aussieht.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare