Märkte / Makro

Fed-Protokoll dämpft Angst vor der Zinswende

Die US-Währungshüter sorgten sich an der letzten Sitzung darüber, dass ihre zuversichtlichere Konjunktureinschätzung überinterpretiert werden könnte. Wallstreet atmet auf.

Christoph Gisiger, New York

Wann dreht das Federal Reserve zum ersten Mal an der Zinsschraube? Das ist die grosse Frage, über die seit Wochen heftig spekuliert wird. Ausgelöst wurde die Verunsicherung durch die neue Fed-Chefin Janet Yellen an der letzten Sitzung der US-Notenbank von Mitte März. Sie überraschte Investoren damals mit der Aussage, dass die Leitzinsen bereits im ersten Halbjahr 2015 erstmals anziehen könnten. Zudem ergab sich aus dem vierteljährlichen Konjunkturausblick der US-Notenbank, dass die Mitglieder des Fed-Gremiums früher mit der Zinswende rechnen, als das bei ihrer letzten Konjunktureinschätzung vom Dezember der Fall war.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare