Märkte / Makro

Fed-Vize tritt nach Kritik zurück

Richard Clarida hat vor einer wichtigen Ankündigung der US-Notenbank sein Portfolio umgeschichtet. Er war nicht der Einzige.

(Reuters) Nach der Affäre um Wertpapiergeschäfte von US-Notenbankern tritt Fed-Vize Richard Clarida vorzeitig zurück. Er werde am 14. Januar seinen Hut nehmen, hiess es am Montag auf der Website der Notenbank. Claridas Amtszeit läuft am 31. Januar aus. US-Präsident Joe Biden hat Lael Brainard ausgewählt, um den Posten zu übernehmen.

Medienberichten zufolge schichtete Clarida im Februar 2020 einen Tag vor einer wichtigen Ankündigung von Fed-Chef Jerome Powell sein Portofolio um. Zuletzt hiess es zudem in Medienberichten, Clarida habe Ende Dezember seine finanziellen Angaben nochmals korrigiert. Die Vorgänge reihen sich ein in die Affäre um Handelsaktivitäten hochrangiger US-Notenbanker, die im vergangenen Jahr zum Rücktritt von zwei Fed-Mitgliedern führte.

Leser-Kommentare