Unternehmen / Industrie

Feintool kann mit der Kapitalerhöhung beginnen

Die Industriegruppe strebt einen Bruttoerlös von 202 Mio. Fr. an. Die Aktienzahl wird durch die Transaktion verdreifacht.

Kapitalerhöhung ja, hat die Generalversammlung von Feintool am Donnerstag entschieden. Damit sind die zuvor publizierten Eckwerte zur Transaktion fix. Die Industriegruppe wird 202 Mio. Fr. aufnehmen, primär um die Überbrückungsfinanzierung für die Ende Februar vollzogene Akquisition von Kienle + Spiess abzulösen.

Der Kauf ist strategisch wichtig, etabliert Feintool damit doch ein drittes Technologiestandbein: Die Blechbearbeitungsformen des Feinschneidens und des Umformens werden um das Elektroblechstanzen – und, darauf basierend, um die Herstellung von Rotoren und Statoren für Elektromotoren und Generatoren – ergänzt. Davor war die Gruppe auf dem Gebiet nur schwach vertreten. Jetzt ist sie in Europa die Nummer zwei, expandiert nach China und bald nach Nordamerika.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Tobias Schait 01.05.2022 - 07:52

Kurs Altaktie 45 – Kurs Neuaktie: 45-20.5 = 24.5 geteilt durch Bezugsverhältnis plus 1; (geteilt durch 1:2 plus 1, also geteilt durch 1.5), 24.5 durch 1.5 = 16.33

Tobias Schait 01.05.2022 - 08:30

Spekulativ Abgabedruck ausnützen zu wollen ist kleinlich und bringt kein Glück. Feintool unter Einfluss der schon fast legendären Michael Piper und Alexander von Witzleben wächst so zu einem strategisch und qualitativ hochstehendem Unternehmen, das über die nächsten Dekaden viel Freude machen wird. Spekulation fehl am Platz, es ist ein Vorrecht hier dabei zu sein.

Andreas Diehl 05.05.2022 - 13:09

Davon haben wir in den letzten 4 Jahren leider noch nicht sehr viel gesehen.