Unternehmen / Industrie

Feintool veröffentlicht Details zu Kapitalerhöhung

An der GV gibt die Industriegruppe Details zur Kapitalerhöhung bekannt. Damit soll der Kauf von Kienle + Spiess finanziert werden.

(AWP) Feintool gibt anlässlich der Generalversammlung vom heutigen Donnerstag die Eckwerte der angekündigten Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Übernahme des deutschen Automobilzulieferers Kienle + Spiess bekannt. Der Bezugspreis je Angebotsaktie liegt demnach bei 20,50 Franken, was einen erwarteten Bruttoerlös von 202 Mio. Fr. ergibt.

Den berechtigten Aktionären wird für den Fall einer Annahme der Kapitalerhöhung durch die Aktionäre ein Bezugsrecht je gehaltene Aktie eingeräumt, wie die auf das Feinschneiden und Umformen von Metallteilen spezialisierte Gruppe am Donnerstag mitteilt. Ein Bezugsrecht ermächtigt zum Bezug zweier Angebotsaktien zum Bezugspreis.

Die Bezugsfrist beginnt am 3. Mai und läuft bis am 11. Mai am Mittag. Zwischen dem 3. und dem 9. Mai findet zudem ein Bezugsrechtehandel an der SIX Swiss Exchange statt. Der erste Handelstag der Angebotsaktien ist für den 16. Mai 2022 vorgesehen.

Feintool und die buchführenden Banken behalten sich das Recht vor, die Angebotsaktien, für die während der Bezugsfrist keine gültige Ausübung erfolgt ist, zu einem Platzierungspreis nicht unter dem Bezugspreis zum Verkauf anzubieten oder anderweitig im Markt zu platzieren.

Artemis, die Hauptaktionärin von Feintool, habe sich verpflichtet, an der GV für die beantragte ordentliche Kapitalerhöhung zu stimmen und bei Annahme alle ihre Bezugsrechte auszuüben, so Feintool. Dies gelte auch für sämtliche sonstigen Angebotsaktien, die weder im Bezugsrechtsangebot gezeichnet noch im Markt durch die Joint Bookrunners verkauft worden seien.