Unternehmen / Industrie

Feintool vollzieht Aktienkapitalerhöhung

Die Industriegruppe kann nun die Kapitalerhöhung für die Übernahme des deutschen Automobilzulieferers Kienle + Spiess vollziehen.

(AWP) Feintool (FTON 21.25 +0.47%) vollzieht die angekündigte Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Übernahme des deutschen Automobilzulieferers Kienle + Spiess. Zum Ende der Bezugsfrist am heutigen Mittwoch wurden 97,9% aller Bezugsrechte ausgeübt.

Somit wurden gut 9,6 Mio. Namenaktien mit einem Nennwert von 10 Fr. gezeichnet, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Die verbleibenden gut 200’000 Angebotsaktien, für welche die Bezugsrechte nicht ausgeübt worden sind, werden nun auf dem Markt angeboten. Der Platzierungspreis soll den Bezugspreis von 20,50 Fr. nicht unterschreiten.

Die Hauptaktionärin Artemis hat wie angekündigt sämtliche ihr zustehende Bezugsrechte ausgeübt, so die Angaben. Die Lieferung der Aktien sowie der erste Handelstag ist auf den 16. Mai angesetzt.

Laut der Mitteilung fliessen mit dem Abschluss der Erhöhung rund 202 Mio. Fr. zu Feintool, die zur Rückzahlung der Überbrückungsfinanzierung für die Akquisition von Kienle + Spiess verwendet werden sollen.

Leser-Kommentare

Markus Fischer 11.05.2022 - 18:59

Mit dieser Aquisition hat der VR und das Topmanagement vorerst einmal gigantischen Shareholdervalue vernichtet, die Performance der Aktie über die letzten 15 Jahre schlichtweg eine Katastrophe! Da hätte ich von einem erfolgreichen Unternehmer Pieper, der mit 50.32% beteiligt ist, eine viel erfolgreichere Strategie und Ausrichtung in dieser Zeit erwartet!

Rolf Lüdi Lüdi 12.05.2022 - 06:51

Da kann ich Markus Fischer nur zustimmen. Die Kleinaktionäre sind einmal mehr von einem Grossaktionär über den Tisch gezogen worden.

Thomas Burger 12.05.2022 - 07:33

Eine kurze Rechnung:

Vor der Ankündigung der Kapitalerhöhung lagen FTON bei ~45.–
Der geneigte Aktionär hatte also eine Aktie zu 45.– und 41.– Cash aufm Konto. Gesamthaft 86.–
Jetzt hat er drei Aktien zu 22.– / Stk also total 66.–

Ja, meine lieben Manager, so schafft man Shareholder Value

/ironieaus