Unternehmen / Konsum

Fette Rendite mit Burger-Aktien

Beim Investieren in Fast-Food-Ketten sollten Anleger auf Branchenführer setzen. Die Aussichten sind intakt.

McDonald’s ist dick im Geschäft. Der Hamburger-Gigant ist an rund 39 000 Standorten in über hundert Ländern präsent. Diese Allgegenwart nimmt dem Unternehmen zwar die Exklusivität. An der Börse ist das aber kein Nachteil. Denn McDonald’s steht für Konstanz: Seit 1976 hat der Konzern jedes Jahr seine Dividende erhöht.

Das kalorienlastige Essen ist auch während der Coronapandemie beliebt. Trotz teils starker Einschränkungen betrug das Umsatzminus nach neun Monaten bloss 13%. Der Konzern reagierte rasch und flexibel auf den Nachfragerückgang, sodass der Gewinn pro Aktie im dritten Quartal 2020 um 10% höher war als im Vorjahr. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?