Unternehmen / Gesundheit

Fettleibigkeit: ein schwieriges Thema für Investoren

Fettleibigkeit ist weltweit auf dem Vormarsch und der Kampf dagegen ein potenziell lukratives Geschäft. Anlagechancen sind jedoch dünn gesät.

In den OECD-Ländern ist mehr als die Hälfte der Erwachsenen übergewichtig und fast jeder vierte krankhaft fettleibig, sprich adipös. Dies geht aus den 2019 veröffentlichten Daten der OECD zu Übergewicht und Fettleibigkeit hervor. Nicht nur für die Betroffenen eine unangenehme Situation: Gemäss der Studie bremst Übergewicht das Wirtschaftswachstum in den OECD-Ländern im Schnitt 3,3% pro Jahr. Und Besserung ist nicht in Sicht. Die mit der Coronapandemie einhergehenden Massnahmen, insbesondere das Arbeiten im Home Office, haben dazu geführt, dass die Zahl der Übergewichtigen weiter gestiegen ist, weiss Philipp Gerber, klinischer Leiter des Adipositas-Zentrums am Unispital Zürich. Für die Pharmabranche also theoretisch ein lukratives Geschäft. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Daniel Wyss 13.10.2021 - 17:16
Meines Erachtens müsste dieses Thema holistischer betrachtet werden. Fettleibigkeit ist nicht zuletzt auch ein Spiegelbild des übermässigen Zuckerkonsums und dem hohen Drang hin zu Convenience Food unserer Gesellschaft. Das kürzliche (interne) Bekenntnis von Nestlé, dass 65% deren Produkte als ungesund zu taxieren sind, lässt als Investor aufhorchen. Das Problem ist insbesondere für Betroffene unangenehm, aber, wie im Artikel konstatiert, auch… Weiterlesen »