Unternehmen / Finanz

Finanziell gestärkte Pensionskassen zahlen grosszügig Zinsen

Die Vorsorgevermögen haben im Jahresschnitt gut 4% Rendite eingetragen. Fast die Hälfte davon bekamen Erwerbstätige gutgeschrieben.

Für die Arbeitnehmenden ist das in der beruflichen Vorsorge gesparte Geld weit lukrativer verzinst als die Guthaben auf einem Bankkonto. Die Pensionskassen zahlten den versicherten Erwerbstätigen im Mehrjahresschnitt 1,9% Zins auf das individuelle Sparvermögen, wie eine Umfrage des Vorsorgedienstleisters Complementa bei gut vierhundertvierzig grösseren Pensionskassen ergab.

Allerdings sind zwischen den einzelnen Kassen grosse Differenzen auszumachen. Eingehalten werden muss für Basisvermögen der beruflichen Vorsorge lediglich der staatlich festgelegte BVG-Mindestzins von 1%.

Vermögen 11% höher als Verpflichtungen

Die Complementa-Umfrage belegt im Schnitt über die Jahre recht stabile Pensionskassenzinsen, obschon das Anlageergebnis der Vorsorgeeinrichtungen von Jahr zu Jahr erheblich schwankt. Im börsenschwachen Jahr 2018 erlitten die Kassen im Schnitt eine Vermögenseinbusse um 2,7%. Im Folgejahr wurde dann ein Plus von gut 10% erzielt und 2020 knapp 5%. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?