Unternehmen / Finanz

Finanzprodukt der CS erleidet Totalschaden

Die Grossbank gerät in der Börsenturbulenz in Erklärungsnot.

Die Credit Suisse sah sich am Dienstag gezwungen, Meldungen zu dementieren, wonach sie mit einem faul gewordenen Investmentvehikel Verluste von mehreren 100 Mio. Fr. erlitten habe. Die Aufregung ausgelöst hatte der Crash eines strukturierten Finanzprodukts mit der Bezeichnung VelocityShares Daily Inverse VIX Short Term ETN (XIV).

Bei den Papieren mit dem Börsenkürzel XIV handelt es sich um ein komplexes Finanzprodukt, mit dem Investoren auf eine rückläufige Volatilität an den US-Aktienbörsen wetten können. «Die XIV ETN-Aktivität widerspiegelt die Marktvolatilität. Es gibt keine materiellen Auswirkungen auf die Credit Suisse»,  beteuerte die Grossbank. In der Folge erholten sich die CS-Aktien wieder etwas, nachdem sie am Dienstagmorgen stark unter Druck geraten waren.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare