Unternehmen / Ausland

Fitch senkt Rating für Evergrande

Die Agentur stuft das Rating des Immobilienriesen nach Bewertung der Zahlungsfähigkeit auf die zweitniedrigste Stufe zurück.

(Reuters) Die weitere Herabstufung von China Evergrande durch die Ratingagentur Fitch hat die Aktien des hochverschuldeten Baukonzerns am Freitag belastet. Die Titel rutschten in der Spitze um knapp vier Prozent ab. Seit Jahresbeginn haben sie fast 90% ihren Werts eingebüsst. Fitch bewertet die Kreditwürdigkeit des zweitgrössten chinesischen Immobilienentwicklers nun mit «Restricted Default» (RD), das ist die zweitniedrigste Stufe und steht kurz vor dem Totalausfall. Der mit 300 Mrd. $ verschuldete Konzern ist in Zahlungsverzug geraten.

Die Aussicht auf einen Zahlungsausfall bei Evergrande brachte die Anleger in China anders als noch vor einigen Wochen jedoch kaum aus der Ruhe. Der Shanghai-Index notierte nur knapp im Minus. Analysten und Investoren rechneten laut Börsianern damit, dass die Regierung in Peking einschreitet und eine geordnete Restrukturierung von Evergrande ermöglicht, um einen Flächenbrand am chinesischen Immobilien- und Finanzmarkt zu verhindern.

Leser-Kommentare