Unternehmen / Konsum

Flughafen Zürich mit deutlich weniger Flugverkehr

Wegen der verschärften Massnahmen in verschiedenen Ländern starteten im November ein Drittel weniger Flugzeuge als im Oktober.

(AWP) Im November sind am Flughafen Zürich (FHZN 155.40 -1.71%) deutlich weniger Flugzeuge gestartet und gelandet als noch im Oktober. Ein Teil des Rückgangs ist zwar saisonal bedingt, aber wie der Vorjahresvergleich zeigt, ist das geringere Verkehrsaufkommen vor allem auf die in vielen Ländern verschärften Massnahmen im Kampf gegen die Coronapandemie zurückzuführen.

Gemäss der auf der Flughafenwebseite täglich aktualisierten Statistik der Flugbewegungen gab es im November am grössten Schweizer Airport lediglich 2’653 Starts. Das sind gut ein Drittel weniger als im Oktober. Der Vergleich mit November 2019 zeigt zudem, dass sich der Flugverkehr vom Niveau von vor der Coronakrise wieder weiter entfernt. So wurden im November dieses Jahres 73% weniger Starts verzeichnet als im Vorjahr.

Damit setzt sich ein seit dem Sommer beobachteter Abwärtstrend fort. Betrug die Differenz im August zu den Vorjahreszahlen noch 58%, vergrösserte diese sich im September auf 63% und im Oktober auf 66%. Der Abschlag von 73% im November war letztmals im Juni mit 82% noch grösser. Besonders hart getroffen waren Lockdown-bedingt die Monate April in Mai, als die Flugbewegungen um mehr als 90% hinter dem Vorjahresniveau zurückgeblieben waren.

In der auf der Webseite publizierten Statistik werden alle Flüge nach Instrumentenflugregeln ausgewiesen, der so genannte IFR-Verkehr. In diesem sind auch Fracht-, Geschäfts- und Privatflüge enthalten. Aus den aktuellen Zahlen kann dennoch geschlossen werden, dass die Airlines die Flugpläne im Laufe des Herbst wieder stark ausgedünnt haben. Entsprechend dürfte sich auch der Rückgang bei den Passagierzahlen im Vergleich mit dem Vorjahr wieder vergrössert haben.

Der Flughafen Zürich wird die detaillierten Verkehrszahlen für November am 10. Dezember publizieren.

Leser-Kommentare