Märkte / Aktien

Fondsmanager sind zuversichtlich, aber nicht euphorisch

Profianleger haben die Gewichtung von riskanten Vermögenswerten weiter ausgebaut. Das grösste Risiko orten sie in den kommenden US-Präsidentschaftswahlen.

«Bullish, aber nicht euphorisch» – so charakterisiert Michael Hartnett, oberster Investmentstratege der Bank of America, die Resultate der jüngsten Fondsmanagerumfrage.

Dass sich die Risikoneigung unter den Profianlegern weiter verstärkt hat, zeigt sich unter anderem in der Portfolioallokation. So haben die Investoren gegenüber dem Vormonat die Gewichtung riskanter Vermögenswerte erhöht.

Wie bereits im Vormonat wurde der Anteil von Schwellenländer-Assets (Emerging Markets, «EM») ausgebaut. Die Gewichtung von Rohstoffen («Commodities»), die stark von der globalen Konjunkturentwicklung abhängen, wurde ebenfalls erhöht. In beiden Bereichen halten die Fondsmanager nun einen deutlich höheren Anteil als im historischen Durchschnitt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.