Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Die Geschichte
Unternehmen / Industrie

Forbo: Der Linoleum-Weltmeister

Die wechselhafte Entwicklung der Forbo zu einem florierenden Konzern mit zwei unabhängigen Kerngeschäften.

Kaum einem Schweizer Unternehmen gelingt es, in seinem Kernmarkt einen weltweiten Anteil von über 65% zu halten. Forbo schon: Zwei von drei Linoleumböden stammen global aus ihrer Produktion. Linoleum liegt in der Wiege von Forbo und prägt ihre Geschichte.

Die Entstehung von Forbo ist weder die Geschichte eines Pionierunternehmers noch eine Gründung auf der grünen Wiese. Am 8. Februar 1928 tragen drei Unternehmen die «Studiengesellschaft für industrielle Beteiligungen» in Zürich ins Handelsregister ein. Es handelt sich um die Linoleumproduzenten Deutsche Linoleum-Werke (DLW), die schwedische Linoleum-Aktiebolaget Forshaga sowie die schweizerische Linoleum AG, Giubiasco. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Weitere Artikel aus dem Dossier «Die Geschichte»

Alle Artikel »