Unternehmen / Industrie

Forbo spürt Kostendruck

Analyse | Das Wachstum blieb robust. Die Aktien sind eine solide Langfristanlage.

Forbo wurde von der komplexen wirtschaftlichen Entwicklung der letzten sechs Monate in ihren beiden Geschäftsbereichen unterschiedlich beeinflusst. Der auf Bodenbeläge und Klebstoffe ausgerichtete Bereich Flooring Systems hat den Umsatz 7,8% auf 456 Mio. Fr. erhöhen können, währungsbereinigt ergab sich gar ein Plus von 12,9%. Doch wegen massiv gestiegener Kosten für Rohmaterialien, Transport, Energie und Personal ging der Betriebsgewinn um 5,8% zurück, die Marge gab von 14,6 auf 12,8% nach. Die höheren Kosten können oft nur zeitverzögert auf die Verkaufspreise überwälzt werden, weil es sich vielfach um Projektgeschäfte handelt. Dazu kamen negative Währungseffekte.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare