Unternehmen / Finanz

Airesis will Le Coq Sportif fit machen

Die Reanimation der Marke mit dem gallischen Hahn im Logo ist eine Geduldsprobe.

Es war einmal eine starke Marke. In Trikots von Le Coq Sportif gewannen Italien 1982 und Argentinien 1986 die Fussballweltmeisterschaft. Danach verlor der französische Sportartikelhersteller an Bedeutung, er wechselte noch ein paar Mal die Hand, bevor er 2005 bei der Beteiligungsgesellschaft Airesis landete.

Auch unter diesem Besitzer ist Le Coq Sportif nicht zu alter Grösse auferstanden. Doch es gibt, wieder einmal, Anzeichen für eine Besserung: Auf Basis vorläufiger Zahlen ist der Umsatz mit der Marke 2017 um 7 bis 9% auf 116 bis 118 Mrd. € gestiegen. Dabei soll sich das Wachstum im zweiten Halbjahr sogar auf 20 bis 24% beschleunigt haben, getrieben durch exzellente Verkäufe von Textilien.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare