Märkte / Derivate

Frachtschifffahrt endlich in ruhigeren Gewässern

Die Tarife im Frachttransport haben sich erholt. Doch bereits droht das nächste Ungemach.

Nach mehreren Krisenjahren scheint die globale Frachtschiffindustrie endlich in ruhigere Gewässer gefunden zu haben. In jedem der drei Transportsegmente – Massengüter (Dry Bulk), Tanker und Container – stehen die Zeichen inzwischen auf Erholung.

Dieser Optimismus wurde jüngst auch in der Markteinschätzung von Clarksons Shipping laut: Man erkenne Zeichen eines Turnaround, gab der weltweit wichtigste Schiffbroker diese Woche zu Protokoll.

Eine deutliche Besserung erfuhren bereits letztes Jahr die Frachtraten für Massengüter, wenn auch von einem ziemlich geringen Niveau aus. Der Baltic Dry Index (BDI) – er spiegelt die Tarife, die für den Transport von Rohwaren wie Eisenerz, Kohle oder Getreide über die Weltmeere bezahlt werden müssen – kletterte um rund 50%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare