Unternehmen / Ausland

Französischer Mobilfunker Iliad mischt Italien auf

Das Unternehmen des französischen Telecom-Milliardärs Xavier Niel lanciert ein aggressives Angebot. Auch Swisscom-Tochter Fastweb ist betroffen.

(Reuters/CC) Der französische Milliardär Xavier Niel zielt mit seinem Telecomkonzern Iliad nun auch auf den italienischen Markt. Der ersten Million Kunden werde ein Paket aus Telefonie, SMS und Daten für monatlich 5.99 € angeboten, kündigte der italienische Iliad-Chef Benedetto Levi am Dienstag an. Das unterbietet die Konkurrenz deutlich. Auch Swisscom-Tochter Fastweb bekommt dadurch neuen Gegenwind.

Es ist das erste Mal, dass sich das Unternehmen aus dem Heimatmarkt herauswagt. Levi rechnet damit, relativ schnell die Marke von 1 Mio. zu knacken. Es wird erwartet, dass der Markteintritt von Iliad in Italien ähnlichen Wirbel wie in Frankreich verursacht. Gemäss Berechnungen der Analysten von Goldman Sachs hatte Iliad dem grossen Wettbewerber Orange nach dem Start des Mobilfunkangebots 2012 in den Folgejahren durchschnittlich 8% Umsatz pro Jahr weggeschnappt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?