Unternehmen / Schweiz

Frischer Wind an der Ausserbörse

Weiss+Appetito steigert den Gewinn markant. Der Hype um Montana Tech Components ist nach dem Börsengang vorbei.

André Spillmann

Der ausserbörsliche Aktienmarkt hat im Mai einen regen Handelsverlauf mit leicht höher tendierenden Kursen erlebt. Diverse Geschäftsberichte wurden publiziert, im Fokus standen Unternehmen aus der Glücksspielbranche. Der Lienhardt & Partner Nebenwerte TR-Index legte im Mai 0,17% auf 3315 zu. Insgesamt wurden im Berichtsmonat Aktien für 20 Mio. Fr. umgesetzt, was 16,9% mehr als im April entspricht. Die Zahl der Abschlüsse stieg 3,9% auf 1382. Im kotierten Marktsegment konnte der SMIM bei einem volatilen Verlauf 4,5% auf 3256 zulegen. 

Die Coronapandemie rückte die Schweizer Casinobetreiber ins Rampenlicht des Marktes. Trotz einem schwachen Geschäftsgang waren die Valoren Kongress+Kursaal Bern sehr gesucht. (+30,7% auf 510 Fr.). Das Unternehmen führt diverse gastronomische Angebote und hält Beteiligungen an den Casinos in Bern (55%) und Neuenburg (98%). Der Nettoumsatz sank im Geschäftsjahr 2020 um die Hälfte auf 42,5 Mio. Fr., und es resultierte ein Verlust von 8,4 Mio. Fr. (i. V. +4,3 Mio. Fr.). Die Gesellschaft beantragt eine Namenänderung in Kursaal Bern und will die Aktien an der BX Swiss kotieren lassen. Damit verbunden ist eine Kapitalerhöhung. Das Projekt liess den Aktienkurs in die Höhe schnellen.

Trotz Schliessungen im Plus

Die Branchennachbarin Stadtcasino Baden (+14,3% auf 720 Fr.) steigerte trotz der wochenlangen Schliessung den 2020 erzielten Bruttospielertrag 33% auf 97,4 Mio. Fr. Das lag besonders an den Online-Spielangeboten der Gesellschaft. Unter dem Strich erzielte sie einen Gewinn von 3,9 Mio. Fr. Der Verwaltungsrat will an einer Dividende von 25 Fr. festhalten. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare