Meinungen

Fünf Aktien

Es ist Zeit für eine Zwischenbilanz und die Auffrischung meiner fünf internationalen Tipps. Ein Kommentar von FuW-Chefredaktor Jan Schwalbe.

«Der Trend, nicht nur in China zu produzieren, wird sich fortsetzen.»

Letztes Jahr lag ich mit meinen fünf internationalen Tipps goldrichtig. Das hat die Auswertung von Mitte Januar ergeben. Doch wie sieht es in der Zwischenzeit aus? Anfang Jahr hatte ich Ihnen geraten, bei der T-Shirt-Legende Hanesbrands (HBI 19.25 +0.84%) und dem britischen Telco Vodafone (VOD 131.04 -0.8%) Gewinn mitzunehmen bzw. nicht zuzukaufen. Hanesbrands sind seither nochmals 20% gestiegen, Vodafone 10%. Zum Vergleich: Der SPI (SXGE 15'338.74 +0.2%) hat in derselben Zeitspanne nur 5% gutgemacht. Wer noch dabei ist, sollte aus beiden Titeln aussteigen.

Die Treue halten sollten Anleger Newmont Mining. Die Valoren des zweitgrössten Goldproduzenten der Welt laufen gut (+10%) und werden das weiterhin tun, denn der Goldpreis dürfte längerfristig weiter leicht steigen. Immer noch ein «Strong Buy» sind Amazon (AMZN 3'383.13 -0.02%). Da lasse ich mich weder von der eher schwachen Performance seit Januar (+3%) noch dem Gegenwind, der Tech-Titel im Moment zurückbindet, abbringen. Ein Muss für jedes Portfolio.

Bevor ich zu zwei neuen Aktien komme, noch zum Sorgenkind Keyence (6861 516.02 +1.58%). Die Papiere des japanischen Anbieters von Automatisierungstechnik liefen letztes Jahr fantastisch, sind aber Anfang Jahr ins Stocken geraten. Dabeibleiben. Der Trend, nicht nur in China zu produzieren, wird sich fortsetzen.

Und die Neuen? Erstens wäre da Twilio (TWLO 335.50 -2.21%). Die Cloud-Kommunikationsplattform hat in den letzten Wochen nach einem enttäuschenden Ausblick über ein Viertel ihres Werts verloren. Sie schreibt rote Zahlen, und die Titel sind «High Risk». Doch wer sich dessen bewusst ist, sollte den Rückschlag nutzen. Ebenfalls spannend sind Danone (BN 59.51 +0.47%). Der Nahrungsmittelgigant hat Probleme, und die Papiere notieren 30% unter ihrem Höchst. Die Erholung kann dauern, doch kommen wird sie.