Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 13/2021

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Handelswoche deutlich zugelegt haben.

Die verkürzte Handelswoche vor Ostern ist insgesamt freundlich und in ruhigen Bahnen verlaufen. Natürlich gab es Ausnahmen, wie der Kurssturz in Credit Suisse zeigt. Über die Woche tendierte der Schweizer Leitindex Swiss Market Index SMI jedoch seitwärts. Er pendelte um die Marke von 11’100 und schloss am Gründonnerstag knapp darüber. Er verbuchte leichte Avancen in Höhe von 0,2%.

Der breit gefasste SPI profitierte davon, dass die drei SMI-Schwergewichte Nestlé, Novartis und Roche ihn weniger bremsen als den SMI. Der breite Markt verzeichnete Avancen von 0,8% auf Wochensicht. Welche Aktien sich im Jahresverlauf am besten entwickelt haben, hat FuW für Sie zusammengetragen. Folgende Valoren aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche von Montag, 29. März, bis Donnerstag, 1. April:

1. Landis + Gyr +13,5% (Wochenperformance)

Landis + Gyr zogen diese Woche klar an. Besonders deutlich waren die Avancen am Donnerstag. Experten nannten unterschiedliche Gründe, warum die Industriewerten so begehrt waren. So könnte L+G von den Infrastrukturplänen der US-Regierung profitieren. Die Zuger seien in den USA gut präsent. Zudem könnten laut Händler Deckungskäufe und charttechnische Faktoren zu den Kursavancen beigetragen haben.

2.  Meyer Burger +12,7%

Meyer Burger gehören nach wie vor zu den Schweizer Werten, die stark im Interesse der Anleger stehen. Und diese hoffen nach wie vor auf das Gelingen der Turnaround-Bemühungen. Grund für Zuversicht scheint vorhanden. Laut Analysten ist der Solarmodulhersteller auf Kurs, die Produktion in seinen zwei neuen ostdeutschen Werken im zweiten Quartal 2021 zu starten.

3. Lm Group +9,3%

Nach einem Katastrophenjahr kann es nur besser werden: Dies mögen sich einige Anleger beim Blick auf die Geschäftszahlen 2020 des Online-Reisevermittlers gedacht haben. Die Titel des Unternehmens mit Sitz in den Niederlanden haben sich von ihrem coronabedingten Einbruch markant erholt. Der Blick des Managements nach vorne fällt nicht zuletzt dank einer soliden Cash-Position positiv aus. Und so sehen auch einige Marktteilnehmer noch Aufwärtspotenzial in den Aktien.

4. Schaffner +8,8%

Eine Erholung des Umfelds führte beim Komponentenhersteller zu einer deutlichen Steigerung des Auftragseingangs. Die Profitabilität verbesserte sich wieder. Und so profitierten die Aktien von Schaffner von einer positiven Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 (per Ende März).

5. Straumann +8,1%

Straumann waren auch diese Wochen gefragt. Wichtige Nachrichten gab es zwar keine zum Dentalimplantatehersteller, aber Analysten zeigten sich angetan. So sieht die Credit Suisse die Aktien weiter auf der Überholspur und beliess die Einstufung auf «Outperform». Zudem kam gut an, dass Straumann in China expandiert und damit ihre Position in einem wichtigen Markt festigt. Bis 2029 will das Unternehmen bis zu 170 Mio. Fr. in die Hand nehmen, um ein Produktions-, Bildungs- und Innovationszentrum zu errichten.

 

Leser-Kommentare