Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 16/2020

«Finanz und Wirtschaft» zeigt die fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Handelswoche am stärksten zugelegt haben.

Die Aussicht auf ein schrittweises Ende des Lockdown in vielen Ländern hat zuletzt die Stimmung an den Märkten merklich aufgehellt. Der Swiss Market Index schliesst die Woche bei 9593 Punkten ab, was einem Plus von 1,7% entspricht. Damit beendet das Börsenbarometer die fünfte Woche in Folge mit Gewinnen.

Auch der breiter gefasste Swiss Performance Index (SPI (SXGE 13'311.13 -1.18%)) schliesst die Woche mit Avancen ab. Das sind die SPI-Gewinneraktien in der Woche von Dienstag, 14., bis Freitag, 17. April:

1. Newron +16,4% (Wochenperformance)

Als grösster Gewinner gehen Newron (NWRN 2.84 +0.53%) in das Wochenende. Das italienische Biopharmaunternehmen hat die dritte Tranche aus einer Finanzierungsvereinbarung mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) erhalten. Die Vereinbarung über insgesamt bis zu 40 Mio. € wurde bereits im Oktober 2018 abgeschlossen. Newron steckt in einem Entscheidungsjahr. Es stehen wichtige Resultate zu zwei Wirkstoffen an.

2. Comet +16,4%

Obschon die Coronakrise den Investitionszyklus der Halbleiterindustrie und damit auch den von Comet tangiert, bewegen sich die Aktien seit mehreren Wochen nach oben. Die Technologiegruppe äussert sich nach wie vor positiv über den Halbleiter- und den Produktionsanlagenmarkt. Dieser Optimismus scheint sich auch bei den Aktionären auszuzahlen.

3. Gurit +13,6%

Nach längerer Zeit gehören Gurit (GUR 2'245.00 -0.44%) wieder einmal zu den fünf Gewinnern der Woche. Der Spezialkunststoffhersteller hat mit den am Mittwoch vorgelegten Zahlen zum ersten Quartal die Markterwartungen ziemlich genau erfüllt. Zudem hat er den Ausblick für das Gesamtjahr 2020 bestätigt. Die Prognose stehe jedoch unter dem Vorbehalt, dass die Coronapandemie das Geschäft nicht länger als einen vollen Monat beeinträchtigen werde.

4. Interroll +12,3%

Ordentlich zugelegt haben in dieser Woche auch die Valoren von Interroll (INRN 2'945.00 -0.84%). Baader Helvea hat sich positiv zur Aktie geäussert und die Gewinnschätzungen für das Jahr 2021 erhöht. Schwung erwartet der Broker für kommendes Jahr vor allem von den Endmärkten E-Commerce sowie Nahrungsmittel und Getränke. So dürften Interroll-Kunden wie Amazon (AMZN 3'000.46 +0.77%), Zalando (ZAL 80.30 -2.12%) oder Deutsche Post (DPW 40.72 -2.21%) ihre Kapazitäten ausbauen, und im Nahrungsmittelbereich könnten neue Hygiene- und Sicherheitsvorschriften zu mehr Automatisierung führen.

5. VAT Group +11,9%

Der Vakuumventilhersteller VAT Group (VACN 234.40 -2.01%) navigiert derzeit gut durch die Coronakrise. Dies beweisen unter anderem die soliden Zahlen, die das Unternehmen am Donnerstag vorgelegt hat. Die Tech-Gesellschaft erwartet zudem, dass sich die Markterholung im Halbleitersektor fortsetzen wird. Ausserdem hat sich Bank Vontobel (VONN 72.55 +0.07%) zur Aktie geäussert. Sie erhöht das Kursziel von 132 auf 153 Fr. und belässt die Einstufung auf «Hold».