Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 16/2021

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Handelswoche deutlich zugelegt haben.

(NL) Die Aktienmärkte haben eine turbulente Woche hinter sich. Nachdem zum Vorwochenschluss vielerorts noch Höchststände markiert wurden, sackten die Indizes weltweit zum Wochenstart teils erheblich ab. Der Schwung fehlte etwas, davon blieb auch der Leitindex Swiss Market Index nicht verschont. Zum Wochenschluss hin beruhigten sich die Märkte aber wieder überwiegend.

Der Leitindex Swiss Market Index ging am Freitag mit einem Stand von 11’200 aus dem Handel. Auf Wochensicht gab der SMI 0,6% nach.

Der breit gefasste SPI schlug sich etwas besser und legte auf Wochensicht sogar 0,1% zu. Folgende Valoren aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche von Montag, 19., bis Freitag, 23. April:

1. Aluflexpack +6,5%

Die Valoren des Verpackungsspezialisten haben in dieser Woche die grössten Avancen an der Schweizer Börse verbucht. Dabei dürften sie von einem angekündigten IPO profitiert haben. Ihr Mutterkonzern Montana Tech plant mit Montana Aerospace eine weitere Kotierung an der SIX. Dass ihre Börsengänge Erfolg haben, zeigen die Beispiele Varta und Aluflexpack.

2.  Bachem +5,4%

Der Pharmaauftragsfertiger wird diese Woche von der Aussicht auf den neuen Konkurrenten angetrieben. Mit PolyPeptide kommt nächsten Donnerstag die weltweite Nummer zwei hinter Bachem an die Schweizer Börse. Während sich der angehende Börsenneuling erst noch am Markt beweisen muss, kann Bachem weiterhin auf das Vertrauen der Anleger setzen. Das hat sich diese Woche erneut gezeigt.

3. Ems-Chemie +4,9+%

Beim Spezialchemiekonzern hat eine Analysteneinschätzung für Kauflaune gesorgt. Analyst Patrick Rafaisz von der UBS hat am Mittwoch die Titel auf «Neutral» von «Sell» gesetzt und das Kursziel auf 850 von 500 Fr. erhöht. Seine frühere These, dass die Gruppe ein Verlierer des Trends in Richtung Elektrifizierung des Automobils ist, gilt nicht mehr, schreibt er. Denn es hat sich gezeigt, dass es dem Spezialchemiekonzern gelungen ist, sich neu zu erfinden. Daher stuft er seine Umsatzschätzungen für die Jahre 2021 bis 2023 auf 22, 24 und 25% ein.

4. Siegfried +4,3%

Beim Pharmazulieferer stand diese Woche die Generalversammlung an. Dabei haben die Aktionäre von Siegfried alle Anträge des Verwaltungsrats abgesegnet. Unter anderem genehmigten sie die Erhöhung der Ausschüttung auf 3,00 von 2,80 Fr. pro Namenaktie in Form einer Nennwertrückzahlung. Ausserdem wurde die Schaffung von genehmigtem Kapital in der Höhe von rund 10% des Aktienkapital angenommen. Das Vertrauen der Anleger ist also intakt.

5. Rieter +4,1%

Die Aktien des Industriekonzerns haben ihren Aufwärtstrend in dieser Woche fortgesetzt. Seit Jahresbeginn haben sie sich gut 50% verteuert. In dieser Woche ist ein Kommentar der Credit Suisse für das Kursplus verantwortlich. Analyst Patrick Laager hat seine Umsatzschätzungen für die Jahre 2021 und 2022 16% erhöht. Das Kursziel für Rieter hat er auf 124 von 104 Fr. angehoben und die Einstufung auf «Neutral» belassen. Dabei geht Laager davon aus, dass das Unternehmen angesichts des grossen Nachholbedarfs in der Textilmaschinenindustrie von einer starken Nachfrage profitieren wird. Er bleibt jedoch skeptisch, bis zu welchem Grad der Spinnereimaschinenhersteller mit der Konkurrenz Schritt halten kann.

Leser-Kommentare