Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 23/2021

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Handelswoche deutlich zugelegt haben.

(NEV/AWP) Der Schweizer Aktienmarkt bleibt zum Wochenschluss in Rekordlaune. Der Leitindex Swiss Market Index (SMI) eilt seit Tagen von einem Rekord zum nächsten. Genährt wird der Aufwärtstrend laut Händlern von der Hoffnung auf eine weiterhin lockere Geldpolitik der Zentralbanken. Im Wochenverlauf resultierte ein Anstieg von 2,3% und damit das stärkste Plus seit Anfang Jahr.

Auch der breit gefasste SPI arbeitete sich nach oben, er stieg 0,6%. Folgende Valoren aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche von Montag, 7., bis Freitag, 11. Juni:

1. ObsEva +13,7% (Wochenperformance)

Das Biotech-Unternehmen wird am diesjährigen Fachkongress des Royal College of Obstetricians and Gynecologists (RCOG) Daten zu Ebopiprant vorstellen. Konkret gehe es um die Prolong-Phase-IIa-Proof-of-Concept-Studie mit dem Produktkandidaten, wie die Gesellschaft am Donnerstag mitteilte. Besonders in den letzten beiden Handelstagen der Woche avancierten die Valoren klar.

2. Lonza +12,8%

Der SMI-Titel stand vergangene Woche an der Spitze und erreichte ein Allzeithoch. Der Pharmazulieferer profitierte zum einen davon, dass Goldman Sachs ihn von «Neutral» auf «Buy» hochgestuft hatte. Zum anderen dürften die Papiere erneut im Zusammenhang mit der Entscheidung der US-Zulassungsbehörde FDA, das Alzheimermittel von Biogen trotz schwacher Daten zuzulassen, gesucht worden sein.

3. Dufry +10,4%

Der Airportretailer fiel positiv auf, nachdem er in der zweiten Wochenhälfte für zollfreies Einkaufen einen zehnjährigen Vertrag für einen neuen Shop in Martinique hatte abschliessen können. Der Duty-Free-Shop entsteht im Erweiterungsgebäude des internationalen Flughafens der Karibikinsel, der sich gegenwärtig im Bau befindet.

4. PolyPeptide +8,5%

Das neu kotierte Pharmaunternehmen wird von Analysten mit einem starken Wachstum, einer gewissen Preissetzungsmacht und Standortoptimierungen eingeschätzt, sodass es mittelfristig eine Ebitda-Marge von 30% erreichen könnte. Die Aktionäre lassen sich von diesem Enthusiasmus rund um die Gesellschaft am Finanzmarkt anstecken und kaufen fleissig zu.

5.  SFS +8,2%

Der Befestigungstechniker hat seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2021 deutlich angehoben. Er rechnet neu mit einem Umsatz von rund 1,9 Mrd. Fr. und einer Ebit-Marge von rund 15%. Zuvor waren eine Rückkehr zu organischem Wachstum und eine Marge um den Vorjahreswert von 13,3% erwartet worden.