Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 23/22

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Woche deutlich zugelegt haben.

Zins- und Konjunktursorgen sind nach Pfingsten noch stärker ins Bewusstsein der Anleger gerückt. Vor allem die Ansage der Europäischen Zentralbank (EZB), die Inflation mit höheren Leitzinsen bekämpfen zu wollen, und die hohen US-Inflationszahlen belasten die Aktien. In der neuen Woche wird sich zeigen, ob auch die Schweizerische Nationalbank (SNB) die Zinsen erhöhen wird. Der SMI schliesst am Freitag mit -2,10% auf 11’084,62 Punkten.

Die folgenden Titel aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche von Montag, 6. Juni, bis Freitag, 10. Juni:

1. Newron Pharma 12,4% (Wochenperformance)

Das an der Schweizer Börse kotierte italienische Pharmaunternehmen Newron hat laut einer Mitteilung vom Dienstag mit seinem Mittel Evenamide neue Zwischenziele erreicht. Bei der Behandlung von Patienten mit therapieresistenter Schizophrenie (TRS) seien vielversprechende Ergebnisse erreicht worden, so das Unternehmen. Seitdem legen die Newron-Aktien zu.

2. Valora 6,6%

Der für seine K-Kioske bekannte Konzern verlautbarte vor Pfingsten die Übernahme der auf Pommes Frites spezialisierte Fastfood-Kette Frittenwerk in Deutschland. Zudem gibt es grosse Ausbaupläne für das Unternehmen. Das sorgt bei den Anlegern offensichtlich für Appetit auf Valora-Aktien.

3. ObsEva 4,6%

ObsEva hat vor kurzem Studienergebnisse zu ihrem Hoffnungsträger Linzagolix an mehreren Fachkongressen vorgestellt. Der Kandidat könnte in Europa demnächst zugelassen werden. ObsEva ist noch mindestens bis Ende Jahr finanziert. Das Biotech-Unternehmen hat letztes Jahr eine Anleihenfinanzierung mit JGB über 135 Mio. abgeschlossen, die in neun Tranchen ausgezahlt wird. Die dritte Tranche hätte am 25. Mai bezahlt werden sollen, doch ObsEva hat die Bedingung (Aktienkurs über 3 Fr.) nicht eingehalten. ObsEva verkündete Ende Mai, dass diesbezüglich neue Bedingungen ausgehandelt wurden und JGB den Finanzierungspflichten trotzdem nachkommt.

4. Kuros 2,4%

Das Biotech-Unternehmen wartete in letzter Zeit mit guten Neuigkeiten auf – und kann damit bei den Anlegern offenbar punkten: Ende Mai verzeichnete es in einer Studie mit seinen Wirbelsäulentransplantaten MagnetOs positive Daten. Und Anfang Juni wurde dann noch der Erhalt einer bereits angekündigten Meilensteinzahlung in Höhe von 5 Mio. $. vermeldet.

5. Clariant 2%

Neuigkeiten hat es zu Clariant keine gegeben. Mit zunehmender Unsicherheit im Industriesektor findet das Spezialchemieunternehmen mehr Aufmerksamkeit. Es hat sich mit der Fokussierung auf Spezialitäten eine gute Widerstandskraft erlangt und reizvolle Perspektiven geschaffen. Damit lässt sich nun punkten.