Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 26/2020

«Finanz und Wirtschaft» zeigt die fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Handelswoche am meisten zugelegt haben.

Die Schweizer Börse beendet die Woche vom 22. bis 26. Juni mit Verlusten. Der Swiss Market Index (SMI (SMI 10125.84 -0.61%)) hat mit einem Minus von 2,2% auf  10’042 Punkte ganz leicht schlechter abgeschnitten als der breite Marktindex SPI (SXGE 12521.87 -0.53%) mit –2,1% auf 12’427 Punkte. Die Anleger schwankten zwischen der Hoffnung, es möge mit der Wirtschaft nach der Lockerung des Lockdown bald wieder aufwärtsgehen, und der Sorge um steigende Coronafallzahlen in weiten Teilen der Welt. Am Ende überwogen die Sorgen.

Dennoch haben auch in der Woche vom 22. bis 26. Juni einige Aktien einen tollen Lauf hingelegt.

1. Ascom +12,2% (Wochenperformance)

Das auf Informations- und Kommunikationslösungen für das Gesundheitswesen spezialisierte Unternehmen hat in den vergagenen Wochen zwei Grossaufträge erhalten, einen von einer Spitalgruppe im Mittleren Westen der USA, einen aus Helsinki. Ob das schon ausreicht, um die gute Performance zu erklären? Vielleicht klingt ein Tech-Unternehmen, das im Gesundheitsbereich tätig ist, in der Coronapandemie für einige Investoren auch einfach zu sexy, als dass sie widerstehen könnten.

2. Comet +9,3%

Der Halbleiterausrüster profitiert von der Erholung der Halbleitertitel und der generell positiven Stimmung für Technologieunternehmen. Eigentliche News gab es in letzter Zeit nicht. Anfang Mai wurde bekannt, dass spätestens per 1. Oktober Kevin Crofton als CEO übernehmen wird. Er ist seit 2006 Präsident und Geschäftsführer von SPTS Technologies, die Wafer-Verarbeitungstechnologie für die Halbleiterindustrie anbietet. Am 20. Mai hat eine Beteiligungsmeldung der SIX bekannt gemacht, dass der aktivistische Investor Veraison seinen Anteil von knapp 10% halbiert hat.

3. Cosmo +8,6%

Das Pharma- und Medizinaltechnikunternehmen hat in den letzten Tagen und Wochen mehrere gute Neuigkeiten produziert. So wurde sein Darmuntersuchungsgerät GI Genius in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Israel zugelassen. Für die Zulassung in den USA nötige Tests konnten wieder aufgenommen werden. Am Freitag hat schliesslich auch der beratende Ausschuss der EU-Behörde eine positive Stellungnahme für das Kontrastmittel Methylenblau MMX abgegeben. In der Regel werden Medikamente etwas später dann auch zugelassen. Allein am Freitag sind Cosmo (COPN 89.8 7.54%) fast 5% gestiegen.

4. Klingelnberg +5,4%

Die Stories von Klingelnberg (KLIN 13.25 0%) und der nachfolgenden Komax (KOMN 154 0.07%) sind ähnlich: Das Geschäft dieser Maschinenbauer leidet, vor allem das mit der Autoindustrie. In der vergangenen Woche konnten sie sich ein wenig erholen. Klingelnberg hat Mitte Monat einen Verlust für das Geschäftsjahr 2019/20 ausgewiesen, eine Guidance konnte das Management nicht abgeben. Die Aktien weisen auch nach der vergangenen Woche noch einen Verlust von mehr als 40% seit Anfang Jahr auf.

5. Komax +5,1%

Der CEO von Komax, Matijas Meyer, hat Anfang Monat im Interview mit FuW gesagt, dass ein Viertel des Geschäfts weggebrochen sei. 80% des Umsatzes generiert der Hersteller von Maschinen zur Kabelverarbeitung mit der Autoindustrie. Trotz dem Gewinn in der vergangenen Woche haben die Papiere in diesem Jahr noch fast 40% an Wert verloren.

Leser-Kommentare