Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 29/22

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Woche deutlich zugelegt haben.

Die Schweizer Aktienbörse dürfte volatil bleiben. Nach einer an wirtschaftlichen und politischen Ereignissen reich befrachteten Woche steht eine nicht minder gut gefüllte Zeit bevor. Die Stimmung bleibt angespannt, denn die zahlreichen Problemherde bleiben bestehen. Und trotzdem haben sich die Finanzmärkte in den vergangenen Tagen beruhigt, und die Kurse scheinen sich allmählich zu stabilisieren. Der SMI schliesst am Freitag 0,35% im Minus auf 11’096,12 Punkten.

Die folgenden Titel aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche vom Montag, 18. Juli, bis Freitag, 22. Juli:

1. Addex 49,4% (Wochenperformance)

Das angeschlagene Biotechunternehmen hat das erste Halbjahr mit 8,8 Mio. Fr. an Barmitteln abgeschlossen und sieht sich damit in der Lage, die Geschäftstätigkeit bis Ende 2022 zu finanzieren. Auf diese Ankündigung vom Donnerstag hin schossen die Aktien in die Höhe. Am Freitag sackten die Addex-Anteilsscheine jedoch erneut ab – das Unternehmen will sich über eine Aktienkapitalerhöhung 4,2 Mio. Franken beschaffen.

2. Meyer Burger 17,6%

Die Aktien des Solarmodulproduzenten Meyer Burger setzen den jüngsten Erholungstrend fort und stiegen diese Woche sogar auf ein neues Jahreshoch. Der seit Jahren in einem Restrukturierungsprozess steckende Solartechniker hat vergangenes Jahr mit der direkten Produktion von Solarzellen begonnen und profitiert entsprechend von der aktuellen Diskussion um Energieengpässe.

3. Georg Fischer 12,5%

Trotz Problemen in den globalen Lieferketten, Rohstoffknappheit und steigenden Preisen, Lockdowns in China, Verunsicherung wegen des Krieges in der Ukraine und erheblichen negativen Währungseffekten schafft die Industriegruppe 9,1% Marge auf Basis des Betriebsgewinns (Ebit). An der Börse wirkte das ähnlich.

4. Partners Group 11,7%

Die vergangene Woche veröffentlichten Angaben zu den verwalteten Vermögen und Neugeldern im ersten Semester lagen im Rahmen der Markterwartungen. Allerdings überraschte der Zuger Asset-Manager mit negativen Aussagen zu den erwarteten erfolgsabhängigen Einnahmen, was den Aktienkurs zunächst sinken liess. Diese Woche geht es wieder aufwärts – allerdings ohne erkennbaren Grund für diese Gegenbewegung.

 

5. VAT Group 10,9%

In den kürzlich veröffentlichten vorläufigen Zahlen bestätigt der Halbleiterzulieferer seine bisherigen Aussagen, die eine Fortsetzung des Rekordkurses in Aussicht gestellt hatten. Ein detaillierteres Update zum Ausblick wird das Unternehmen zur Veröffentlichung des Halbjahresberichts am 4. August vorgelegen. Bis dahin bleibt die FuW-Schätzung für dieses und für nächstes Jahr unverändert.

 

Leser-Kommentare