Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 38/2021

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Handelswoche deutlich zugelegt haben.

Es ist eine recht turbulente Woche für die Aktienmärkte gewesen und damit auch für die Schweizer Börse. Während der SMI, Leitindex des Schweizer Aktienmarktes, am Montag kurzzeitig sogar unter 11’700 rutschte, erholte er sich in den folgenden Tagen bis knapp unter die 12’000-Marke. Am Freitag ging es dann wieder abwärts, sodass der SMI auf Wochensicht einen Verlust von 0,9% verbuchte. Es war die vierte Verlustwoche in Folge. Die Woche war geprägt von Notenbanken-Nachrichten. Hier haben vor allem das amerikanische Fed und die SNB ihre geldpolitischen Pläne vorgestellt. Nach wie vor sorgte der kriselnde chinesische Immobilienkonzern Evergrande für Nervosität.

Folgende Valoren aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche von Montag, 20., bis Freitag, 24. September:

1. Dufry  +16,1% (Wochenperformance)

Gesucht waren diese Woche vor allem reisenahe Titel. Sie erhielten von der Ankündigung der USA auf Lockerungen der Einreise-bestimmungen Auftrieb. Die Hoffnungen ruhten dabei insbesondere auf einem Wiederanziehen des Geschäftsreiseverkehrs. Dufry konnten zudem am Freitag von weiteren Nachrichten profitieren. Dem Duty-Free-Shop-Betreiber kommt ein neues Gesetz in Spanien zugute, wonach auf spanischen Flughäfen die Höhe der Konzessionsgebühren an die Passagierzahlen gekoppelt wird, bis wieder das Passagierniveau von 2019 erreicht ist.

2. LM Group +15,7%

Von den positiven Nachrichten aus den USA profitierten auch LM Group. Zudem zieht der Online-Reisevermittler, der zwar stark unter der Coronakrise gelitten hat, für sich auch Vorteile aus dem Lockdown. «Covid-19 hat uns geschmerzt, keine Frage», sagte Firmenchef Andrea Bertoli an der Investorenkonferenz Investora am Mittwoch vergangener Woche. So habe das Unternehmen beispielsweise 20% des Personals eingespart, um die Kosten zu senken. «Aber die Pandemie hat auch fundamentale strukturelle Veränderungen gebracht», betonte der CEO. Eine davon sei der Trend zum Einkaufen auf Plattformen, der bei Reiseveranstaltern im Gegensatz zu anderen Branchen anhalten werde.

3. Flughafen Zürich +7,9%

Für die Fluggesellschaft Swiss sind die USA ein sehr wichtiger Markt. Klar, dass die Lockerung auch positive Auswirkungen auf ihren Heimatflughafen in Zürich haben wird. Am Flughafen wird man ohnehin zuversichtlicher und rechnet ab 2022 mit einer deutlichen Erholung. Die Zahlen im Flugverkehr von 2019 könnten jedoch erst wieder im Jahr 2025 erreichen werden. Viel hänge davon ab, wann sich der Flugverkehr mit den USA und China wieder erhole, sagte Andreas Schmid, Präsident des Flughafens Zürich, im Interview mit unter anderem dem «Tages-Anzeiger». Die Schweizer Wirtschaft sei sehr stark mit den beiden Weltmächten verknüpft.

4. Dätwyler +7,1%

Dätwyler waren ebenfalls gefragt. Die Aktien des Industriekonzerns wurden vor allem am Dienstag getrieben von einer Aufstufung durch Stifel auf «Buy». Man gehe davon aus, dass sich die Fundamentaldaten schneller als erwartet entwickeln, was den Investmentcase weiter befeuere, hiess es von den Experten zur Begründung. Das neue Kursziel lautet 385 Fr. (zuvor 355 Fr.). Anleger zeigten sich überzeugt von der Argumentation.

5. GAM +6,9%

Weitere Umbau- und Optimierungsschritte von GAM haben bei Anlegern Anklang gefunden. Der Vermögensverwalter schliesst verschiedene vom Standort Lugano aus verwaltete Fonds und baut die dortige Belegschaft massiv ab. Dafür wird das globale Aktienteam mit drei intern wechselnden Mitarbeitern verstärkt.

Leser-Kommentare

Walter Giezendanner 24.09.2021 - 20:36

Eine weitere Gewinneraktie ist Energiedienst-Holding. Sie leidet (bald) nicht mehr an den (noch) tiefen Strompreisen und produziert und handelt nur grünen Strom, ein must für alle nachhaltigen Portfolios.