Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 43/2020

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Handelswoche deutlich zugelegt haben.

Die Schweizer Börse hat sich gegen Ende einer schwachen Handelswoche stabilisiert. Zwar verbuchte der Leitindex auf Wochensicht ein Minus von rund 1,8%. Doch der Swiss Market Index (SMI (SMI 10'501.18 +0.03%)) konnte sich zumindest bis Freitagabend wieder über die Marke von 10’000 arbeiten, unter die er Mitte der Woche gefallen war.

Der Swiss Performance Index (SPI (SXGE 13'040.78 +0.15%)) gab im Wochenverlauf ebenfalls ungefähr 1,8% nach. Dennoch gab es stattliche Gewinner. Folgende Valoren aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche von Montag, 19. Oktober, bis Freitag, 23. Oktober:

1. Dottikon +28,1% (Wochenperformance)

Pharmazulieferer gehören seit Monaten zu den stärksten Schweizer Aktien. Mitten drin: Dottikon ES (DESN 1'680.00 +15.86%). Die Spezialchemiefirma überzeugte den Markt durch zuletzt rasantes Wachstum. Am Dienstag stellte das Unternehmen von Markus Blocher die Weichen. Mit einer Kapitalerhöhung und einem Aktiensplit will Dottikon ihr Wachstum finanzieren. Anleger scheinen überzeugt. Die Aktien schlossen am Freitag auf Allzeithoch.

2. Dufry (DUFN 52.44 +3.03%) +10,3%

Die Krise ist noch lange nicht ausgestanden. Doch derzeit häufen sich die positiven Nachrichten des Reisedetailhändlers. Am Dienstag schlossen die Basler die Kapitalerhöhung erfolgreich ab. Alle neuen Aktien konnten bei bestehenden Aktionären und den neuen Investoren Advent und Alibaba (BABA 276.48 -0.45%) platziert werden. Dadurch fliesst Dufry mehr Geld als erwartet zu. Der Bruttoertrag dürfte sich auf 820 Mio. Fr. belaufen.

3. Logitech (LOGN 78.36 +0.28%) +7,8%

Einer der grössten Krisenprofiteure an der Schweizer Börse heisst Logitech. Die Westschweizer überraschten den Markt am Dienstag sowohl mit starken Zahlen zum zweiten Quartal als auch mit einem erhöhten Ausblick. Analysten und Anleger hoffen nun, dass sich das Geschäft weiter stark entwickelt und Logitech mehr Computer- sowie Gamingzubehör verkaufen kann. Die Zuversicht scheint gross: Die Aktien legten stark zu, und mehrere Analysten hoben ihre Schätzungen an.

4. UBS (UBSG 13.16 +0.19%) +6,1%

Mit einem Gewinnsprung verabschiedet sich Sergio Ermotti als CEO der UBS. Die Schweizer Grossbank profitierte im dritten Quartal von höheren Erträgen, aber auch von Einmaleffekten. Der Gewinn unter dem Strich verdoppelte sich nahezu. Die Prognosen wurden deutlich übertroffen. Kein Wunder, dass die Anleger bei solchen Nachrichten zugriffen.

5. Zur Rose (ROSE 269.50 -0.37%) +4,7%

Die Aktien der Versandapotheke haben seit ihrem Höchst bei gut 300 Fr. im Juli markant eingebüsst. Am Mittwoch gab es für die Anleger mal wieder Grund zur Freude. Zur Rose hatte das Wachstum im dritten Quartal beschleunigt. Die Erwartungen diesbezüglich wurden erfüllt. Befürchtungen über eine Ergebnisenttäuschung im Vorfeld der Zahlenpublikation hatten sich nicht bewahrheitet. An der Börse stiegen die Aktien deutlich.

Leser-Kommentare