Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 48/2021

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Woche deutlich zugelegt haben.

Der Schweizer Aktienmarkt tendiert am Freitag eine Spur fester. Obwohl nach den jüngsten Einbussen eigentlich eine Gegenbewegung angezeigt wäre, trauen sich viele Anleger nicht aus der Deckung. Der Markt finde keine klare Richtung, sagen Händler. Das Geschäft verlaufe daher recht ruhig. Die Coronasorgen hielten sich hartnäckig, auch wenn es gewisse Zeichen dafür gebe, dass die Omikronvariante des Coronavirus weniger tödlich ist als ihre Vorgänger. Doch in vielen Ländern werden die Pandemiemassnahmen wieder verschärft.

Die folgenden Werte aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche von Montag, 29. November, bis Freitag, 03. Dezember:

1. Molecular Partners +19,0% (Wochenperformance)

Die Aktien des Biotech-Unternehmens wurden gesucht wegen Hoffnungen auf die Entwicklung eines Coronamedikaments. Ausserdem hat Molecular eine Forschungszusammenarbeit mit der Universität Bern beim Leukämiemedikament MP0533 vereinbart. Dabei gehe es darum, den Wirkstoffkandidaten gegen akute myeloische Leukämie (AML), MP0533, in die Klinik zu bringen. MP0533 aktiviere den Immunaktivator CD3 auf T-Zellen, der die Krebszellen über ihre Antigene CD33, CD123 und CD70 angreife. Die Zusammenarbeit ziele darauf ab, die Technologie von Molecular und das Fachwissen der Forscher der Uni Bern beim Blutkrebs, insbesondere bei den Stammzellen des Blutkrebses, zu nutzen.

2. Vifor Pharma +13,3%

Ein Medienbericht, die australische CSL plane die Übernahme von Vifor Pharma, hat die Aktien des drittgrössten Schweizer Pharmaunternehmens am Donnerstag um mehr als 20% in die Höhe schiessen lassen. Am Freitag gaben die Titel, die zuvor nur noch knapp über 100 Fr. auf Jahrestief notiert hatten, einen Teil des Gewinns wieder ab. Aufgrund der heftigen Marktreaktion sah sich Vifor am Donnerstagabend genötigt, einen knappen Kommentar abzugeben: Sie analysiere systematisch Optionen, die ihre Marktposition stärken und/oder das Wachstum des Unternehmens beschleunigen könnten; organisch, mittels Partnerschaften und Akquisitionen.

3. Evolva +5,6%

Das Biotech-Unternehmen kündigte Anfang der Woche eine Kapitalerhöhung in Form einer Privatplatzierung an. Evolva wird 63,8 Mio. Aktien ausgeben und an den Vermögensverwalter und aktivistischen Investor Veraison verkaufen. Dem Unternehmen fliessen 7,5 Mio Fr. frische Mittel zu. Nach Abschluss der Transaktion wird Veraison eine Beteiligung von 6,2% an Evolva halten. Evolva-CEO Oliver Walker sieht den Einstieg von Veraison positiv. Veraison-Chef Andreas Weigelt soll in den VR.

 

4. Leonteq +5,3%

Leonteq-Aktien profitierten von der Meldung, thematische Krypto-Basket-Tracker-Zertifikate einzuführen. Der Zertifikatspezialist will Anlegern Zugang zu Krypto-Anlagen ermöglichen, die sich auf bestimme Themenbereiche beziehen. Bisher werden Tracker-Zertifikate nur auf einzelne Krypto-Assets angeboten. Die Themenbereiche betreffen zum Beispiel Decentralized Finance (DeFI) oder Smart Contract Platforms. DeFI-Anwendungen zielen beispielsweise darauf ab, das traditionelle Finanzwesen auf der Blockchain nachzubilden.

5. Sensirion +5,2%

Die Sensirion-Aktien haben von den schlechten Nachrichten über die wieder stärkere Verbreitung von Corona profitiert. Denn das Unternehmen ist auf Umweltsensorik spezialisiert und produziert Sensoren, die Temperatur, Feuchte, Feinstaub und Luftqualität messen. Je länger die Pandemie anhält, desto mehr werden entsprechende Produkte im Bereich Luftqualität und damit auch Sensoren von Sensirion nachgefragt.

Leser-Kommentare