Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 49/2021

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Woche deutlich zugelegt haben.

Der Schweizer Aktienmarkt hat sich diese Woche fulminant erholt. Dabei machte der Swiss Market Index nicht nur den Einbruch aufgrund der Corona- und der Inflationssorgen der Vorwoche wett. Der Leitindex markierte am Mittwoch mit 12’687 sogar ein Rekordhoch. Auf Wochensicht legte der SMI rund 3,5% zu

Ähnlich stark präsentierte sich der Gesamtmarkt, gemessen am Swiss Performance Index. Die folgenden Werte aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche von Montag, 6., bis Freitag, 10. Dezember:

1. TX Group +16,9% (Wochenperformance)

Die grössten Gewinne verbuchten TX Group. Der Zürcher Medienkonzern, der auch «Finanz und Wirtschaft» herausgibt, will seinen Aktionären in den kommenden drei Jahren jeweils eine Sonderdividende zahlen. Möglich macht dies die Transaktion um die sogenannte Swiss Market Place Group (SMG), die aus einer Fusion mit Beteiligung der TX Group, des Konkurrenten Ringier, der Versicherung Mobiliar sowie des Finanzinvestor General Atlantic hervorgegangen war. Am Investorentag unterstrich das Management zudem seine Strategie, weiter auf die Digitalisierung des Konzerns zu setzen.

2. Inficon +12,5%

Nach einer schwachen Vorwoche kam es bei diversen technologielastigen Aktien zu einer stärkeren Gegenbewegung. Dabei stachen vor allem Inficon heraus. Am Technologietag hatte das Unternehmen angekündigt, neue Kernkompetenzen in den Bereichen Optik sowie Spezialbeschichtung aufzubauen. FuW-Redaktor Christian Braun schreibt, dass dieser Schritt die Bewertung in ein etwas anderes Licht rückt und die Aktien reizvoller macht.

 

3. ObsEva +11,7%

Deutliche Avancen verbuchten auch ObsEva. Marktteilnehmer scheinen mit Vorfreude auf Resultate der Genfer zu warten. Denn das Biotech-Unternehmen wird Daten zu seinem Kandidaten Linzagolix an verschiedenen Anlässen wie am Fachkongress der «Society of Endometriosis and Uterine Disorders» (SEUD) in Schweden vorstellen.

4. Poenina +10%

Erleichterung und Optimismus trieben die Aktien der Gebäudetechnikgruppe. Denn Poenina hatte die Resultate einer externen Untersuchung im Zusammenhang mit einem früheren Vergehen des Ex-CEO Jean Claude Bregy bekanntgegeben. Ergebnis: Die Finanzlage des Unternehmens ist nicht davon betroffen. In der Folge wurde die Gewinnprognose für das laufende Jahr 2021 bestätigt. Das kam bei Aktionären gut an.

5. Dufry +8,6%

Erholungstendenzen führten bei Dufry diese Woche zu ansehnlichen Kursgewinnen. Dabei waren die Aktien des Duty-Free-Shop-Betreibers zuvor jedoch kräftig unter die Räder gekommen. Die Virusvariante Omikron hatte Anleger stark verunsichert. Seit Ausbruch der Coronakrise reagieren die Titel, wie auch andere reisenahe Werte, sehr empfindlich auf Nachrichten und Entwicklungen der Pandemie.