Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 51/2019

«Finanz und Wirtschaft» zeigt die fünf Titel im SPI, die in der vergangenen Handelswoche am stärksten zugelegt haben.

Es war die letzte volle Handelswoche 2019 und die beste seit Ende Oktober: Die Schweizer Börse bleibt im Rekordmodus. Am Freitag schloss der Swiss Market Index SMI auf dem Allzeithoch von 10’679. Auf Wochensicht beträgt das Plus rund 2,4%.

Der Swiss Performance Index (SPI) beendete die Woche mit einem Plus von 2,2%. Von den SPI-Werten sind die folgenden die Gewinner der Woche von Montag, 16., bis Freitag, 20. Dezember:

1. Schmolz + Bickenbach +15% (Wochenperformance)
Von tiefem Niveau sprangen Schmolz + Bickenbach in die Höhe. Vor allem am Freitag waren die Avancen markant. Der Grund: Am Donnerstagabend gab der Konzern die Resultate des Bezugsrechtsangebots bekannt. Sie sorgen für Hoffnung an der Börse. Die Kapitalerhöhung des finanziell angeschlagenen Stahlherstellers schreitet voran.

 

2. Crealogix +8,7%
Crealogix zogen diese Woche an. Vom Bankensoftwareanbieter gab es diese Woche wichtige Personalnews: Oliver Weber übernimmt den CEO-Posten per Anfang 2020 von Thomas Avedik.

 

3. Schaffner +8%
Die gebeutelten Aktien von Schaffner waren diese Woche gefragt. Nachrichten hinter der Kursbewegung waren nicht auszumachen. Aber auch beim Komponentenhersteller kommt es zu einer Personaländerung: Der Leiter des operativen Tagesgeschäfts, Chief Operating Officer (COO) Max Bänziger, wird das Unternehmen per Ende Januar 2020 verlassen.

 

4. SIG Combibloc +6,7%
SIG Combibloc avancierten klar. Analysten der UBS beurteilen die Valoren des Getränkekartonherstellers noch etwas optimistischer. So wurde das Kursziel von 16.40 auf 17.10 Fr. erhöht. Die Einstufung lautet weiterhin «Buy».

 

5.  Belimo +6,6%
Die Aktien des Produzenten von Antrieben für die Klima- und Lüftungstechnik Belimo standen in der Gunst der Anleger, sie haben derzeit einen Lauf. Dabei waren die Äusserungen von Analysten nicht gerade positiv. Baader Helvea senkte das Rating nach einem Treffen mit dem Management von «Buy» auf «Hold», erhöhte aber das Kursziel von 5000 auf 6250 Fr. Credit Suisse sieht die Aktien als überteuert an, die Analysten der Grossbank nahmen die Bewertung mit «Underperform» und einem Kursziel von 5500 Fr. auf.