Märkte / Aktien

Fünf Gewinneraktien der Woche 07/2021

«Finanz und Wirtschaft» zeigt fünf Titel aus dem SPI, die in der vergangenen Handelswoche deutlich zugelegt haben.

In der abgelaufenen Woche ging es mit der Schweizer Börse mehrheitlich abwärts. Zu Wochenschluss gaben die Kurse erneut nach. Der SMI schloss am Freitag letztlich 0,1% tiefer bei 10’705. Auf Wochensicht resultierte ein Minus von 1,6%, womit der Leitindex gegenüber Jahresanfang nur noch knapp im Plus steht.

Der breit gefasste SPI schloss am Freitag 0,1% höher, gegenüber Montag bedeutet das einen Verlust von 1,3%. Folgende Valoren aus dem SPI gehören zu den FuW-Gewinnern der Woche von Montag, 15., bis Freitag, 19. Februar:

1. Temenos +27,8% (Wochenperformance)

Die Titel des Bankensoftwareunternehmens Temenos profitierten vom Optimismus des Managements. Das Ergebnis für 2020 fiel, wie schon bekannt, zwar bescheiden aus – doch die neuen Mittelfristziele bis 2025 begeisterten die Investoren. Zudem hat Temenos ein Aktienrückkaufprogramm gestartet.

2. Meyer Burger +20,3%

Die Investmentbank Jefferies nahm am Mittwoch die Bewertung für den Solarproduzenten Meyer Burger mit «Buy» und einem Kursziel von 0.56 Fr. wieder auf. Mit der strategischen Transformation zum Hersteller von effizienten Solarzellen und -modulen werde Meyer Burger die gesamte Wertschöpfungskette abdecken, schrieb Analyst Martin Comtesse.

3. ObsEva +12,1%

Das Biotech-Unternehmen ObsEva setzte den Aufwärtstrend an der Börse fort. Die Aktien haben sich im laufenden Jahr bereits mehr als verdoppelt. Das auf Frauenmedizin spezialisierte Unternehmen hatte vor einer Woche eine weitere Erhöhung des Aktienkapitals angekündigt. Seither ist es ruhig geblieben.

4.  Bell Food Group +7,8%

Den Aktien von Bell Food Group halfen in der abgelaufenen Woche gleich zwei optimistische Analysteneinschätzungen. Zuerst erhöhte die Bank Vontobel das Kursziel von 260 auf 275 Fr. Noch weiter ging Research Partners. Sie traut den Titeln des Lebensmittelherstellers bis zu 320 Fr. zu und rät zum Kauf. In der Vorwoche übertraf Bell die Erwartungen mit den Zahlen für 2020.

5. Implenia +6,8%

Der Baukonzern Implenia überraschte am Donnerstagabend mit der Mitteilung, der Betriebsverlust (Ebitda) für 2020 falle weniger hoch aus als erwartet. Dennoch ist unter dem Strich mit tiefroten Zahlen zu rechnen. Die Aktien haben seit Wochen einen guten Lauf. Das detaillierte Zahlenset publiziert Implenia am 3. März.

Leser-Kommentare